Top
Online-Shop Schnellerfassung

299.1.085 / V1

1 Einleitung

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und für jeden Menschen lebenswichtig. Die optimale Qualität unseres Trinkwassers zu sichern, ist das Ziel jeder sachgerechten Installation. Ein zentraler Aspekt besteht darin, zu verhindern, dass das Trinkwasser durch Rückfliessen verunreinigt werden kann.

Die Art und der Umfang der zu treffenden Absicherungsmassnahmen ist einerseits von den konstruktiven Gegebenheiten abhängig, aber auch davon, als wie gefährlich die rückfliessende Flüssigkeit eingestuft wird. Hierbei lassen sich fünf Flüssigkeitskategorien unterscheiden, zu deren Absicherung jeweils bestimmte Sicherungseinrichtungen geeignet sind. Detaillierte Vorgaben hierzu finden sich insbesondere in der Richtlinien-Ergänzung W3/E1 des SVGW, jedoch auch in weiteren Quellen.

Die abschliessende Entscheidung über die Eignung einer Sicherungseinrichtung liegt bei den Zertifizierungsstellen, die Armaturen vor ihrer Zulassung prüfen, und bei den lokalen Wasserversorgern, die die Baufreigabe erteilen und die abschliessende Abnahme durchführen.

Dieses Dokument gibt einen Überblick über die verschiedenen Sicherungseinrichtungen und die Kriterien, die bei der Auswahl der Sicherungseinrichtung zugrunde gelegt werden. Durch eine Vielzahl von Beispielen soll veranschaulicht werden, in welchen Fällen welche Absicherung geeignet ist und was es Besonderes zu beachten gibt.