Online-Shop Schnellerfassung

1. KUPFER-LEGIERUNGEN

1.1. ROTGUSS

Rotguss als Werkstoff kann mit allen bekannten Installationswerkstoffen kombiniert werden. Die bei Nussbaum eingesetzte Legierung ist im Trinkwasser korrosionsbeständig und gegenüber den am häufigsten auftretenden Korrosionsarten Spannungsrisskorrosion und Entzinkungskorrosion sicher.

Rotgusslegierungen von Nussbaum sind unter der Werkstoffnummer CC499K und CC246E in der europäischen Norm EN 1982 gelistet. Beide Rotgusslegierungen sind Bestandteil der SVGW anerkannten 4MS-Positivliste der trinkwasserhygienisch geeigneten metallenen Werkstoffe.

Metallurgische Zusammensetzung nach EN 1982:
CC499K: CuSn5Zn5Pb2, bleihaltig
CC246E: CuSi4Zn9MnP, bleifrei (REACH: Blei < 0.1% als Legierungsverunreinigung gilt als bleifrei)

Bitte beachten Sie auch:

Information zu Art. 33 der REACH-Verordnung «Richtlinie (EG) Nr. 1907/2006»

 

1.2. Messing

Für Anwendungen mit reduzierten Anforderungen wird Messing eingesetzt. Die Werkstoffnummer sind CW617N und CW724R in der europäischen Norm EN 1982 gelistet. Beide Messinglegierungen sind Bestandteil der SVGW anerkannten 4MS-Positivliste der trinkwasserhygienisch geeigneten metallenen Werkstoffe.

Metallurgische Zusammensetzung nach EN 1982:
CW617N: CuZn40Pb2, bleihaltig
CW724R: CuZn21Si3P, bleifrei (REACH: Blei < 0.1% als Legierungsverunreinigung gilt als bleifrei).

Bitte beachten Sie auch:

Information zu Art. 33 der REACH-Verordnung «Richtlinie (EG) Nr. 1907/2006»

 

1.3. Beschichtungen

Kupferlegierungen können beschichtet werden. Dabei wird die Verchromung oder die Vernickelung eingesetzt, die Vernickelung ist im Trinkwasserkontakt verboten.
 

2. Edelstahl

Bauteile mit erhöhter Beanspruchung, wie zum Beispiel die Ventilsitze, sind bei Nussbaum Armaturen generell in Edelstahl ausgeführt. Systemarmaturen zum Nussbaum Installationssystem Optipress sind auch komplett in Edelstahl erhältlich.

2.1. 1.4401 / 1.4404 / 1.4408

Systemrohr aus hochlegiertem, rostfreiem, austenitischen Cr-Ni-Mo-Stahl mit der Werkstoff-Nummer 1.4401 werden u.a. für Gaz-Installationen eingesetzt. Unsere Legierung 1.4401 (X 5 CrNiMo17-12-2) entspricht auch der Niedrigkohlenstoff-Variante 1.4404 (X 2 CrNiMo17-12-2). Ähnlich als Gusslegierung 1.4408 (GX5CrNiMo19-11-2) wird Gussgehäuse verwendet.

2.2. 1.4521

Für Trinkwasser-Installationen ist das Systemrohr aus hochlegiertem, rostfreiem, Cr-Mo-Ti-Stahl mit der Werkstoff-Nummer 1.4521 (X 2 CrMoTi18-2) einzusetzen.

2.3. 1.4520

Für Anwendungen ausserhalb von Trinkwasser kann je nach Einsatzbereich das Systemrohr aus rostfreiem ferritischen Cr-Stahl, Titan stabilisiert, mit der Werkstoff-Nummer 1.4520 (X 2 CrTi17) eingesetzt werden.
 

3. Stahl

Optifitt-Press-Fitting sind aus Stahl 1.0308 mit Zink-Nickel-Beschichtung für dickwandige Stahlrohre mit unterschiedlichen Oberflächen.
Die verzinkten Stahlrohren Optipress Therm sind aus 1.0037 und Pressfittings 1.0308.
 

4. Kunststoff

4.1. PEXc

Flexibles, hochwertiges Kunststoffrohr aus elektronenstrahlvernetztem Polyethylen (PE-Xc), eingezogen in gewelltes Schutzrohr aus Polyethylen (PE). Das ideale Rohr für die Einlegetechnik. Das flexible Optiflex-Rohr kann für Optiflex-Profix und Optiflex-Flowpress eingesetzt werden.

4.2. PE-RT

PE-RT (Polyethylen of Raised Temperature Resistance) oder Polyethylen mit erhöhter Temperaturbeständigkeit verfügt durch die Verwendung von PE-RT Typ 2 über eine optimale Zeitstandsfestigkeit für Trinkwasser-Anwendungen. Sie erfüllen die Anforderungen für die Klasse 2 (10 bar, 70 °C) nach ISO 22391.

4.3. PB

Sehr flexibles, hochwertiges Kunststoffrohr aus Polybuten (PB), eingezogen in gewelltes Schutzrohr aus Polyethylen (PE). Das ideale Rohr für die Einlegetechnik. Das flexible Optiflex-Rohr kann für Optiflex-Profix und Optiflex-Flowpress eingesetzt werden.

4.4. PPSU

Das Material PPSU (chemische Bezeichnung Polyphenylsulfon) ist ein amorpher Werkstoff mit einer hohen Glasübergangstemperatur und einer niedrigen Feuchteaufnahme. Aggressive Chemikalien und Gase, insbesondere lösungsmittelhaltige, können zu Materialschäden und Undichtigkeiten führen. In der Folge kann es zu Wasserschäden kommen.
 

5. Elastomere

5.1. EPDM

EPDM (Ethylen-Propylen-Dien) wird für Nussbaum-Verwendung exklusiv peroxydisch vernetzt. Welche Vorteile in der Hitzebeständigkeit bringt. O-Ringe aus EPDM mögen heisses Wasser aber keine Mineralöle und tierischen Fette.

5.2 HNBR / NBR

HNBR (Hydrierter Nitril-Butadien-Kautschuk) wird durch katalytische Hydrierung aus NBR hergestellt und peroxidisch vernetzt. Dadurch gewinnt das Material an Temperaturbeständigkeit. Dieses Elastomer wird oft dort eingesetzt, wo NBR optimal wäre, jedoch zu hohe Temperaturen herrschen.

5.3. FKM

O-Ringe aus FKM (Fluorkautschuk) besitzen eine ausserordentliche Beständigkeit gegen die Einwirkung von Mineralölen, aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen sowie Chlorkohlenwasserstoffen, konzentrierten und verdünnten Säuren, schwachen Alkalien.