Sicherungsmassnahmen zum Schutz von Trinkwasser

Kategorie                 Definition                 Empfehlung
1   Wasser für den menschlichen Gebrauch   Keine Absicherung erforderlich
          
 2   Flüssigkeit, die keine Gefährdung der menschlichen Gesundheit darstellt   Erfordert mindestens den Einbau eines prüf­baren Rückfluss­verhinderers Typ EA
          
3   Flüssigkeit, die eine Gesundheits­gefährdung für Menschen durch die Anwesenheit weniger giftiger Stoffe darstellt   Erfordert einen System­trenner Typ CA direkt eingebaut

          
4   Flüssigkeit, die eine Gesundheits­gefährdung für Menschen durch die Anwesenheit giftiger Stoffe oder ­radioaktiver, mutagener oder kanzero­gener Substanzen darstellt   Erfordert einen System­trenner Typ BA
          
5   Flüssigkeit, die eine Gesundheits­gefährdung für Menschen durch die Anwesenheit von mikrobiellen oder viralen Erregern übertragbarer­ Krankheiten darstellt   Erfordert einen freien Auslauf oder eine Sicherheits­trennstation Typ AB

 

Wasser für den menschlichen Gebrauch, das direkt einer Trinkwasserinstallation ­entnommen wird und der Verordnung des EDI über Trink-, Quell- und Mineralwasser entspricht.

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und steht in der Schweiz in vorzüglicher Qualität und ausreichender Menge zur Verfügung. Es wird täglich zum Trinken, Kochen und Waschen benötigt. Filter am Eintritt in die Hausinstallation (Verteilbatterie) verhindern weitgehend das Einschwemmen von Fremdpartikeln, sind bei oder durch den Endkunden periodisch zu warten.

Keine Absicherung vor der Verunreinigung durch Nichttrinkwasser erforderlich.

Empfehlung

Der rückspülbare Nussbaum Feinfilter sorgt für eine optimale Filtration des Wassers und verhindert Störungen der Trinkwasserinstallation durch eingeschwemmten Sand, Rost- oder Schmutzteilchen.

Flüssigkeit, die keine Gefährdung der menschlichen Gesundheit darstellt. Flüssigkeiten, die für den menschlichen Gebrauch geeignet sind, einschliesslich Wasser aus einer Trinkwasserinstallation, das eine Veränderung in Geschmack, Geruch, Farbe oder Temperatur (Erwärmung oder Abkühlung) aufweisen kann.

Beispiele:

  • Trinkwasser warm oder gekühlt
  • Trinkwasser mit Fruchtsäften
  • Kaffee, Suppen
  • Wasser von gekochten Lebensmitteln
  • Dampf (in Kontakt mit Lebensmitteln, frei von Additiven)
  • Steriles Wasser
  • Entmineralisiertes Wasser
  • Stagnationswasser (z.B. von Leitungs­strängen, die zu wenig oder nicht benutzt werden)

Eine Flüssigkeit der Kategorie 2 muss mindestens mit einem prüfbaren ­Rückflussverhinderer Typ EA abgesichert werden.

Produktbeispiel

Nussbaum Rückflussverhinderer EA
Für Wasser bis 90 °C

Flüssigkeit, die eine Gesundheits­gefährdung für Menschen durch die Anwesenheit eines oder ­mehrerer weniger, ­giftiger Stoffe darstellt.

Beispiele: 

  • Heizungswasser ohne Additive 
  • Spülwasser für Geschirr- und ­Küchengeräte 
  • Spülkastenwasser Badewasser (im häuslichen Bereich) 
  • Zahnärztliche Arbeitsplätze

Die Abgrenzung zwischen der ­Flüssigkeitskategorie 3 und Flüssigkeits­kategorie 4 ist LD 50 = 200 mg/kg Körpergewicht

Eine Flüssigkeit der Kategorie 3 muss mindestens mit einem Systemtrenner Typ CA abgesichert werden.

Produktbeispiel

Nussbaum Systemtrenner CA
Für Wasser bis 60 °C

Flüssigkeit, die eine Gesundheits­gefährdung für Menschen durch die Anwesenheit eines oder ­mehrerer giftiger oder besonders giftiger ­Stoffe oder einer oder ­mehrerer radio­aktiver, muta­gener oder kanzero­gener ­Substanzen darstellt. Flüssigkeit, die ­Geschmack, Geruch, Farbe oder Temperatur (­Erwärmung oder ­Abkühlung) aufweisen kann.

Beispiele:

  • Enthärtetes Wasser, nicht zum menschlichen Gebrauch bestimmt
  • Wasser mit Frostschutzmittel
  • Wasser und Algizide
  • Wasser und Korrosionsschutz­mittel, nicht für den menschlichen ­Gebrauch bestimmt
  • Wasser und Waschmittel
  • Wasser und oberflächenaktive Stoffe
  • Wasser und Desinfektions­mittel, nicht für den menschlichen ­Gebrauch bestimmt
  • Wasser und Detergenzien
  • Wasser und Kühlmittel
  • Heizungswasser mit Additiven
  • Unterflurbewässerung

Eine Flüssigkeit der ­Kategorie 4 muss mindestens mit einem System­trenner Typ BA abge­sichert werden.

Produktbeispiel

Nussbaum Systemtrenner BA
Für Wasser bis 60 °C

Flüssigkeit, die eine Gesundheitsgefährdung für Menschen durch die Anwesenheit von mikrobiellen oder ­viralen Erregern übertragbarer Krankheiten darstellt.

Beispiele:

  • Wasser für Tiertränken
  • Schwimmbeckenwasser
  • Waschen von Früchten und ­Gemüse (Lebensmittel-Betriebe)
  • Vorwaschen, waschen von ­Geschirr für Küchengeräte
  • Waschmaschinenwasser
  • Wasser aus Körperreinigung
  • WC-Wasser
  • Abwasser

Bei einer Flüssigkeit der Kategorie 5 muss die Absicherung über einen freien Auslauf oder einer Sicherheits­trennstation Typ AB erfolgen.

Produktbeispiel

Nussbaum Sicherheitstrennstation Typ AB
Für Wasser bis 35 °C

Die Ergänzung E1 «Rückflussverhinderung in Sanitäranlagen» beschreibt die ­Sicherungsmassnahmen zum Schutz vor Rückfliessen von Nichttrinkwasser in das Trinkwasserversorgungsnetz, sodass die Trinkwasserqualität jederzeit eingehalten werden kann. Aufgrund der Inkraftsetzung der EN1717 «Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen in Trinkwasserinstallationen und allgemeine Anforderungen an Sicherungseinrichtungen zur Verhütung von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfliessen» wurde die W3/E1 Ausgabe 2013 entsprechend überarbeitet und dem Stand der Normung und dem Schutz des Trinkwassers angepasst. Die Anforderungs-Einhaltung zum Schutz des Trinkwassers ist durch die Richtlinie W3, die Bestandteil der örtlichen Wasserlieferreglemente (Gemeindegesetz) ist, und durch die Lebensmittelgesetzgebung gegeben.

Relevante Konformitätszeichen

Eine Trinkwasserinstallation benötigt eine Vielzahl von Produkten. Je nach Einsatzbereich gibt es unterschiedliche Prüfverfahren und Bewertungsmethoden. Deshalb sind seit 2016 zusätzliche SVGW-Konformitätszeichen in Kraft:

Bestehendes Konformitäts­zeichen «Wasser»

Konformitätszeichen «Hygienische Unbedenklichkeit»

Konformitätszeichen «Rückflusssicherheit»

 

Hintergrundinformationen zu den Konformitätszeichen unter www.svgw.ch/konform

Rücksaugen
Infolge geodätischer Höhenunterschiede

Rückdrücken
Infolge Gegendruck von Pumpen

Unterdruck
Infolge Unterdruck durch plötzliches Entleeren (z.B. Leitungsbruch)

Schweizweiter Trinkwasserschutz

Der Nussbaum Wartungsdienst ist speziell für den Service und die Kontrolle ­wartungsbedürftiger Produkte gemäss SVGW-Richtlinien eingerichtet. Damit sich Bauherren oder Eigentümer nicht selbst um die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben kümmern müssen. Das schweizweit tätige Serviceteam führt im Abonnement sämtliche Wartungs­arbeiten selbständig durch. Mit dem Nussbaum Wartungsdienst wird der Trinkwasser­schutz jederzeit gewährleistet.

Nussbaum-service

Wartung
Tel. 062 286 81 81

service@nussbaum.ch

Für die Trinkwasser-Verteilung bietet ­Nussbaum eine W3- und SIA-385/2-konforme Gesamt­lösung aus einer Hand. ­Optiarmatur ist das komplette Programm der Armaturen. Optifitt mit Press, Serra und Geo ist das umfangreiche ­Sortiment an Fittings für diverse Medien und Spezialeinsätze. Optipress umfasst Fittings und Rohre für die Trinkwasser-Installation im Keller und in den Steigzonen, und ist mit Gaz und Therm auch ideal für die Gas- und Heizwasser­verteilung. Optiflex steht für die Trinkwasser-Installation auf der Etage und Optivis für die Vorwandsysteme. Dabei sind alle Systeme und Komponenten durch­gängig aufeinander abgestimmt. Abge­rundet wird die umfassende Produktpalette mit den starken Dienstleistungen Nussbaum ­Plantec, Service und Individual. Denn bei ­Nussbaum passt alles zusammen.