Online-Shop Schnellerfassung

Montageanleitung - Therm-Control-Regelset

Top

299.0.892 / V4

9 Schnittstellen

9.1 Therm-Control-Relais-Box montieren

Gefahr

Gefahr

Lebensgefahr durch elektrischen Strom!

Bei Berührung mit spannungsführenden Teilen besteht unmittelbare Lebensgefahr durch Stromschlag. Beschädigung der Isolation oder einzelner Bauteile kann lebensgefährlich sein.

  • Arbeiten an der elektrischen Anlage nur von Elektrofachkräften ausführen lassen.
  • Vor Beginn der Arbeiten an aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel den spannungsfreien Zustand herstellen und für die Dauer der Arbeiten sicherstellen.

info-icon

Um einem Vertauschen vorzubeugen, empfiehlt Nussbaum die Kabel zu beschriften.

 img
Übersicht der Anschlüsse

Changeover-Kontakt

24 V AC/DC

Externer Kontakt

24 V AC/DC oder 230 V AC

1

L1-

3

L1/L

2

L2+

4

L2/N

Montagehinweise:

  1. Auf ausreichende Länge des Anschlusskabels achten, bevor die Relais-Box befestigt wird.
  2. Für die Anschlüsse in der Relais-Box nur Kabel mit starren Kabeladern (NYM-J) verwenden.
  3. Kabelquerschnitte entsprechend der Kabellängen und Anzahl der Relais bemessen.
  4. Den Einbauort der Relais-Box so wählen, dass keine Feuchtigkeit oder Nässe in die Relais-Box eindringen kann.

Montage:

  1. Die Basis-Regeleinheit stromlos schalten und das Gehäuseoberteil abnehmen.
  2. Den Stecker des Anschlusskabels bis zum Einrasten in die Steckerbuchse der Basis-Regeleinheit stecken.
  3. Das 2-adrige Kabel in die Kabelklemme stecken, das grüne Kabel links (-), das gelbe rechts (+).
  4. Alle weiteren Anschlüsse gemäss Schaltschema durchführen.
 img
Schaltschema

Jetzt kaufen

9.1.1 Changeover-Kontakt

Voraussetzungen:

  • Für das Umschalten von Heiz- auf Kühlbetrieb wird eine Schaltspannung von 24 V AC/DC bei einer Stromaufnahme von 0.015 A benötigt.
  • Den Anschluss bei der Betriebsart Kühlen potentialfrei ausführen:

0 V =

Heizen

24 V =

Kühlen

Der Changeover-Kontakt verfügt über folgende Anschlüsse:

1

L1-

2

L2+

info-icon

Wenn die Leistungsangaben vom Wärme-/Kälteerzeuger nicht passen, einen zusätzlichen Trafo einsetzen.

Die Kabellänge ist abhängig vom Leitungsquerschnitt. Der Queschnitt beträgt zwischen 0.25 mm2 und 2 mm2.

Bei einem Leitungsquerschnitt von 1.5 mm2 beträgt die maximale Leitungslänge 250 m.

Jetzt kaufen

9.1.2 Externer Kontakt

Am externen Kontakt können Leistungen von bis zu 8 A x 230 V AC geschaltet werden.

Der externe Kontakt verfügt über folgende Anschlüsse:

3

L1/L

4

L2/N

Jetzt kaufen

9.2 KNX Ansteuerung

Mit dem Therm-Control-KNX-Modul 56034 kann das System über KNX gesteuert werden.

 img
Therm-Control-KNX-Modul

Voraussetzungen zur Verwendung des Therm-Control-KNX-Moduls:

  • Softwareversion von Therm-Control 3.7-4.60 oder höher

  • Therm-Control WLAN-Modul

  • DHCP Server zwischen dem Therm-Control-WLAN-Modul und dem Therm-Control-KNX-Modul

Merkmale:

  • Unterstützung von 5 Basis-Regeleinheiten mit jeweils bis zu acht Raumtemperaturfühlern und 12 Abgängen

  • Steuerung der Raumtemperatur

  • Umschaltung zwischen Heiz- und Kühlbetrieb

  • Steuerung der Leistungsstufe

  • Abwesenheitssteuerung

  • Systeminformationen, wie Fehlermeldungen, Ist-Temperatur oder Updates von Nussbaum

  • Einfache Einbindung, KNX ist komplett über die ETS (Engineering Tool Software) programmierbar.

  • Erweiterungen über Firmware-Updates

Informationen zur Montage und Inbetriebnahme sowie Schemas siehe Bedienungsanleitung 299.1.028 zum Therm-Control-KNX-Modul 56034 (online verfügbar auf der Produktseite unter www.nussbaum.ch).

Jetzt kaufen

9.3 Modbus TCP/IP Ansteuerung

Therm-Control kann ab der Softwareversion 3.7-4.60 über Modbus TCP/IP gesteuert werden.

Voraussetzungen zur Steuerung von Therm-Control über Modbus TCP/IP:

  • Software-Version von Therm-Control 3.7-4.60 oder höher

  • Therm-Control-WLAN-Modul

Über Modbus können folgende Funktionen angezeigt oder geändert werden:

  • Die Leistungsstufe anzeigen und ändern.

  • Die Raumtemperatur «Soll» und «Ist» anzeigen und ändern.

  • Die Vorlauftemperatur am Verteiler anzeigen.

  • Die Rücklauftemperatur des Aktors anzeigen.

  • Die Raumbezeichnung anzeigen.

  • Die Raumnummer anzeigen.

  • Die Stellung des Stellantriebes anzeigen.

  • Einen Fehler an der Basis-Regeleinheit signalisieren und benennen.

  • Den Betriebsmodus anzeigen und einstellen.

  • Den Profilmodus anzeigen und einstellen.

Informationen zur Montage und Inbetriebnahme sowie Schemas siehe 👉 Kurzbedienungsanleitung 299.1.036 zum Therm-Control-WLAN-Modul.