Top
Saisie rapide

261.0.099 / V2

3 Grundfunktionen

3.1 Erste Schritte

3.1.1 Das Programm starten

  • Das Programm mit einem Doppelklick auf das Programm-Icon starten.
     img
  • Die Hauptmaske des Programms wird angezeigt.
     img

3.1.2 Eine Zeichnung anlegen

  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Zeichnungsvorlage laden] klicken.
     img
    • Die Standard-Zeichnungsvorlage wird geöffnet.
  2. Auf die Schaltfläche [Zeichnung speichern als] klicken.
     img
  3. Die neue Zeichnung unter einem neuen Namen am gewünschten Ort abspeichern.
info-icon

Nussbaum empfiehlt, die Standard-Zeichnungsvorlage zu verwenden, da darin die Ansichten optimal eingestellt und bereits mehrere Druckvorlagen vorbereitet sind.

Sie können jedoch über das Menü [Datei] auch andere Zeichnungen als Vorlage öffnen.

3.1.3 Ansicht im Modellbereich anpassen

Die Standard-Zeichnungsvorlage enthält ein grosses und drei kleine Ansichtsfenster, voreingestellt auf Vorderansicht, Draufsicht, Seitenansicht links und Isometrie. Der Zoom ist so eingestellt, dass die gesamte Konstruktion in das Fenster eingepasst wird. Fensteranordnung, Zoom und Perspektive lassen sich jedoch flexibel anpassen.

3.1.3.1 Fensteranordnung anpassen
  1. Auf der Registerkarte [Einstellungen] in der Gruppe [Grundeinstellungen] auf die Schaltfläche [Einstellungen] klicken.
     img
  2. Im Bereich [Layout] die gewünschte Fensteranordnung wählen.
     img
3.1.3.2 Zoom anpassen
  1. Um einen Bereich heranzuzoomen, den Mauszeiger auf dem Bereich platzieren und das Mausrad nach vorne drehen.
  2. Um den Zoom zu verlangsamen, die Taste <Strg> gedrückt halten.
  3. Um die gesamte Konstruktion zentriert im Fenster darzustellen, mit dem Mausrad doppelklicken oder die Taste <a> drücken.
  4. Alternativ: Das gewünschte Ansichtsfenster mit der linken Maustaste aktivieren und die Schaltflächen für den Zoom in der Attributleiste verwenden.
     img
3.1.3.3 Ansicht verschieben
  1. Um die Konstruktion in einem Ansichtsfenster frei zu verschieben, das Mausrad gedrückt halten und die Konstruktion mit der Maus ziehen.
  2. Um die Konstruktion in einem Ansichtsfenster schrittweise zu verschieben, das Fenster mit der linken Maustaste aktivieren und die Pfeile rechts unten in der Fussleiste verwenden.
     img
3.1.3.4 Ansicht drehen
  1. Um die Konstruktion in einem Ansichtsfenster frei zu drehen, die Taste <Strg> und das Mausrad gedrückt halten und die Konstruktion mit der Maus ziehen.
  2. Um die Ansicht in einem Fenster um eine Achse zu rotieren, auf die Achsenbeschriftung im Koordinatensystem des Fensters klicken.
     img
  3. Um eine der Standard-Ansichten wiederherzustellen, das Fenster mit der linken Maustaste aktivieren und auf eine der Schaltflächen auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Ansicht] klicken.
     img

3.2 Grundlagen der Bedienung

3.2.1 Bedienung mit der Maus

Generell gilt bei der Bedienung von Optivis-Project:

  • Mit der linken Maustaste werden Elemente und Werkzeuge ausgewählt und in den Modellbereich bzw. in die Zeichnung eingefügt.

  • Mit der rechten Maustaste wird eine Funktion (z. B. das Einfügen von Elementen) abgebrochen bzw. beendet.

3.2.2 Elemente in den Modellbereich einfügen

Nachdem das Einfügen eines Elements über die entsprechenden Bedienelemente gestartet wurde, stehen zum Platzieren des Elements folgende Optionen zur Verfügung:

  • Am Nullpunkt einfügen:

    Rahmen können durch eine entsprechende Auswahl im Konfigurator ganz einfach am Nullpunkt des Koordinatensystems eingefügt werden.

  • Fangen:

    Beim Fangen wird das Element an Konstruktionspunkten angedockt. Verschiedene Fangoptionen stehen über die Multifunktionsleiste oder diverse Hotkeys zur Verfügung. Zur Orientierung können auch Inkrementalpunkte und Linien gesetzt werden. Um das Element einzufügen, wird in den Modellbereich geklickt.

  • Eingabe der Koordinaten:

    Die Koordinaten des Zielpunkts werden über die Tastatur eingegeben. Hierfür können die Eingabefelder in der Fusszeile verwendet werden oder per Hotkey ein Fenster zur Eingabe geöffnet werden.

  • Drehen und Spiegeln:

    Einige Elemente können gedreht oder gespiegelt werden. Hierfür können sowohl Schaltflächen in der Fusszeile als auch Hotkeys verwendet werden.

Sie können das Einfügen auch jederzeit abbrechen, indem Sie in den Modellbereich rechtsklicken.

Eine Übersicht über die Hotkeys finden Sie im nachfolgenden Kapitel 👉 Kurztasten/Hotkeys.

Detaillierte Informationen zum Einfügen von Elementen finden Sie in den Kapiteln 👉 Einen Rahmen einfügen und 👉 Zusätzliche Elemente einfügen.

3.2.3 Kurztasten/Hotkeys

Optivis-Project ist systemübergreifend mit der Maus zu bedienen. Die nachstehenden Funktionen können Sie auch mit einem Tastendruck starten.

3.2.3.1 Allgemeine Funktionen

Funktion

Hotkey

Beschreibung

Undo (Schritt zurück)

<u>

Macht den letzten Schitt rückgängig.

Redo (Schritt wiederherstellen)

<Shift> + <u>

Stellt den letzten Schritt wieder her.

Zeichnung speichern

<Strg> + <s>

Speichert die Zeichnung.

3.2.3.2 Bearbeitung von Elementen

Funktion

Hotkey

Beschreibung

Löschen

<c> oder <Entf>

Aktiviert den Modus «Löschen». Elemente einfach anklicken, um sie zu entfernen.

Baugruppe um die Y-Achse drehen

Pfeiltasten nach oben/unten

Dreht eine Baugruppe vor dem Platzieren im Modellbereich um die Y-Achse.

Baugruppe an der Y-Z-Ebene spiegeln

<Pos1> / <Home>

Spiegelt eine Baugruppe vor dem Platzieren im Modellbereich an der Y-Z-Ebene.

Rahmen um die Y-Achse drehen

Pfeiltasten nach links/rechts

Dreht einen Rahmen vor dem Platzieren im Modellbereich um die Y-Achse.

Rahmen an seiner Vorderseite spiegeln

Pfeiltasten nach oben/unten

Spiegelt einen Rahmen vor dem Platzieren im Modellbereich an seiner Vorderseite.

Verschieben/Kopieren

<Strg> + <x>

Aktiviert den Modus «Verschieben/Kopieren», 👉 Elemente verschieben und kopieren.

Linie frei

<z>

Aktiviert den Modus «Linie frei». Endpunkte bzw. Eckpunkte anklicken, um eine beliebige Linie zu ziehen.

Linie lotrecht

<Shift> + <z>

Aktiviert den Modus «Linie lotrecht». Endpunkte bzw. Eckpunkte anklicken, um eine Linie zu ziehen, die parallel zu einer der Koordinatenachsen ist.

Koordinaten Tastatureingabe

<k>

Aktiviert den Modus «Koordinaten Tastatureingabe», sofern das Einfügen eines Elements aktiv ist. Die Koordinaten des Zielpunkts in das Fenster eingeben, das sich öffnet.

Zuletzt aktives Modul starten

Leertaste

Öffnet das Fenster zum Einfügen von Elementen für den Elementtyp, der zuletzt eingefügt wurde.

3.2.3.3 Objektfang

Funktion

Hotkey

Beschreibung

Konstruktionsfang

<Shift> + <k>

Aktiviert den Fangmodus «Konstruktionsfang». Das Element wird an alle Arten von Konstruktionspunkten angedockt.

Mittelpunkt

<m>

Aktiviert den Fangmodus «Mittelpunkt». Das Element wird am Mittelpunkt von Linien, Kreisen oder Bogen angedockt.

Endpunkt

<e>

Aktiviert den Fangmodus «Endpunkt». Das Element wird an Endpunkte von Linien und Bogen angedockt.

Schnittpunkt

<s>

Aktiviert den Fangmodus «Schnittpunkt». Das Element wird am Schnittpunkt zweier Elemente angedockt.

Element/Linie

<l>

Aktiviert den Fangmodus «Element/Linie». Das Element wird an einem freien Punkt auf einem Element angedockt.

3.2.3.4 Zoom-Funktionen

Funktion

Hotkey

Beschreibung

Autozoom (Zoom Alles)

<a>

Stellt die gesamte Konstruktion zentriert im aktiven Fenster dar.

Direktzoom (Zoom Ausschnitt)

<w>

Aktiviert den Modus «Direktzoom». In ein beliebiges Fenster klicken und einen Rahmen um den gewünschten Zoombereich ziehen.

3.3 Einen Rahmen einfügen

3.3.1 Rahmenkonfiguration starten

  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Optivis-Tec Rahmen einfügen] klicken.
     img
    • Das Fenster zum Erstellen von Elementen wird angezeigt.
       img
  2. Auf der Registerkarte [Rahmen/Profile] auf die Schaltfläche [Rahmen > einfügen] klicken.
  • Der Konfigurator wird angezeigt.
     img

3.3.2 Die Rahmeneigenschaften im Konfigurator anpassen

Die Eigenschaften des Rahmens werden im oberen Bereich des Konfigurators angepasst.

Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung (alle Masse in cm):

[VORWAND]

[RAUMTEILER]

Auswahl der Positionierung des Rahmens

[Montage vor Ort]

[Vorfertigung]

Auswahl der Montageart

[Typ]

Eingabe eines sprechenden Namens zur späteren Wiederverwendung der Rahmenkonfiguration

Auswahl der Rahmenform für eine raumhohe Installationswand.

Bei Rahmenformen mit Ablage zeigt das aktive Symbol die Strangbreite X.

Auswahl der Rahmenform für eine teilhohe Installationswand.

Bei Rahmenformen mit zwei Höhen zeigt das aktive Symbol die Breite X und Höhe Y des höheren Strangs.

[Überkonstruktion]

Eingabe der Dicke der Beplankung

[Abstand zu Baukörper]

Eingabe des Abstands zum Baukörper (Wand oder Deckenschiene), z. B. aufgrund von Schallschutzelementen

[Vorwandtiefe (fertig)]

Eingabe der Tiefe der Vorwand (einschliesslich Dicke der Beplankung)

[Wandtiefe (fertig)]

Eingabe der Tiefe des Raumteilers (einschliesslich Dicke der Beplankung)

[lichte Raumhöhe]

Bei raumhohen Rahmen: Eingabe der Raumhöhe von der Oberkante des Fertigfussbodens zur Unterkante der Decke

[Rahmenbreite [fertig]]

Eingabe der Rahmenbreite (einschliesslich Dicke der Beplankung)

[OK Ablage]

Bei Rahmenformen mit Ablage: Eingabe der Höhe von der Oberkante des Fertigfussbodens bis zur Oberkante der Ablage (einschliesslich Dicke der Beplankung)

[Boden]

Eingabe der Höhe des Bodenaufbaus

[Höhe Doppelprofil]

Bei raumhohen Rahmen aus Vorfertigung: Eingabe der Höhe des Unterteils von der Oberkante des Fertigfussbodens bis zur Oberkante des oberen Querprofils. Hier treffen das obere Querprofil des Unterteils und das untere Querprofil des Oberteils aufeinander.

[Deckenabschluss an Wand]

Bei Vorwänden aus Vorfertigung: Montage der Optivis-Tec-Montagewinkel an die Wand und nicht an die Decke

[Rahmenschnitt vertikal]

Bei raumhohen Rahmen mit Ablage aus Vorfertigung: Aufteilung des Unterteils in zwei Teile — einen Teil für die Ablage und einen Teil unter dem Oberteil

[X (fertig)]

Bei Rahmenformen mit Ablage / mit zwei Höhen: Breite des höheren Strangs (siehe auch Symbol zur Auswahl der Rahmenform)

[Y (fertig)]

Bei Rahmenformen mit zwei Höhen: Höhe des höheren Strangs (siehe auch Symbol zur Auswahl der Rahmenform)

[Rahmen laden aus History / Vorlagen]

Liste der Rahmenkonfigurationen, die vor kurzem erstellt oder als Vorlage gespeichert wurden. Die Rahmenkonfiguration kann per Doppelklick geladen werden.

[als Vorlage speichern]

Speichern des aktuellen Rahmentyps als Vorlage

Mindestmasse für Vorwandsystem Optivis-Tec

Zugang zu einem Webtool, mit dem die Mindestmasse des Rahmens bestimmt werden können

Trennwandselektion mittels Luftschallanforderungen

Zugang zu einem Webtool, mit dem die Trennwand anhand der Luftschallanforderungen (SIA 181:2020) ausgewählt werden kann

3.3.3 Hintergrundinformationen abrufen

Informationen zu den Rahmenvarianten, Einbaumassen und den normativen Anforderungen finden Sie in diversen Nussbaum-Dokumenten:

Sie können diese Dokumente auch direkt aus dem Konfigurator aufrufen:

  • Im Konfigurator auf die Schaltfläche [Optivis], [Brandschutz] oder [Schallschutz] klicken.
     img
  • Das Nussbaum-Dokument wird im Browser geöffnet.

3.3.4 Abschluss des Rahmens anpassen

Im unteren Bereich des Konfigurators wird festgelegt, ob der Rahmen auf der linken und rechten Seite an eine Wand oder einen anderen Rahmen anschliesst. Das Programm passt die Schrauben und die Beplankung entsprechend an.

  1. In der Liste [Selektion] auf die Elemente [Abschluss links] und [Abschluss rechts] doppelklicken.
     img
    • Das Fenster [Eigenschaften] für den Abschluss wird angezeigt.
       img
  2. Die Einstellungen anpassen und auf die Schaltfläche [speichern] klicken.

3.3.5 Elemente-/Module einfügen

Elemente und Module werden im unteren Bereich des Konfigurators eingefügt.

Conditions:

  • Der Konfigurator ist geöffnet.
  • Die Rahmeneigenschaften im oberen Bereich des Konfigurators sind angepasst.
  1. Falls verfügbar: Rechts unten im Bereich [Bearbeitung] (1) den Teil des Rahmens auswählen, der bestückt werden soll.
    Bei Raumteilern kann zwischen [Vorderseite] und [Rückseite] ausgewählt werden. Bei raumhohen Rahmen aus Vorfertigung kann zwischen [Oberteil] und [Unterteil] ausgewählt werden.
    • Je nach Auswahl können andere Elemente eingefügt werden.
  2. Um Elemente in den Rahmen einzufügen, in der Liste [Auswahl] (2) die gewünschten Elemente per Doppelklick auswählen. Von links nach rechts vorgehen.
  • Die eingefügten Elemente erscheinen in der Liste [Selektion] (3).
  • In der Liste [Abstände] (4) wird der empfohlene Abstand zwischen den Mittelachsen der Elemente eingefügt.
info-icon

Der Konfigurator bietet auch die Möglichkeit, funktionale Achsen einzufügen. Funktionale Achsen dienen als Platzierhilfe, um Module später als Baugruppe einzufügen, 👉 Baugruppen einfügen.

3.3.6 Eigenschaften der Elemente anpassen

  1. Um die Standardeigenschaften eines Elements anzupassen, das Kontrollkästchen [Defaults einstellen] (1) aktivieren und in der Liste [Auswahl] (2) auf das gewünschte Element doppelklicken.
    • Das Fenster [Eigenschaften] für das Element wird angezeigt. Je nach Elementart sind andere Eigenschaften enthalten.
       img
  2. Die Einstellungen anpassen und auf die Schaltfläche [speichern] klicken.
    • Die Standardeigenschaften für dieses Element werden angepasst. Sie gelten für alle Elemente, die ab jetzt eingefügt werden und bleiben auch bei der nächsten Rahmenkonfiguration bestehen.
  3. Um weitere Elemente in den Rahmen einfügen zu können, das Kontrollkästchen [Defaults einstellen] deaktivieren.
  4. Um die Eigenschaften eines einzelnen Elements anzupassen, das bereits eingefügt wurde, in der Liste [Selektion] (3) auf das gewünschte Element doppelklicken.
    • Das Fenster [Eigenschaften] für das Element wird angezeigt.
  5. Die Einstellungen anpassen und auf die Schaltfläche [speichern] klicken.
    • Die Eigenschaften werden nur für das einzelne Element angepasst.
info-icon

UP-Box und Verteiler-Box müssen über das Nussbaum Konfigurationstool zusammengestellt und bestellt werden (www.nussbaum.ch/konfigurator).

3.3.7 Achsabstände der Elemente anpassen

  1. Im Konfigurator den Abstand in der Liste [Abstände] per Doppelklick auswählen. Es handelt sich um den Abstand zwischen den Mittelachsen der Elemente.
     img
    • Das Fenster [Abstand zum nächsten Modul/Element] wird angezeigt.
       img
  2. Den Abstand anpassen und speichern. Sicherstellen, dass das Totalmass der Abstände mit der eingegebenen Rahmenbreite übereinstimmt.

Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:

[Abstandswert]

Manuelle Eingabe eines beliebigen Werts, solange dieser mit der Konstruktion vereinbar ist

[Empfohlener Abstand übernehmen]

Übernahme des empfohlenen Abstands (abgeleitet aus der Literatur, den geltenden Normen und der Praxiserfahrung der Firma Nussbaum)

[Minimalabstand übernehmen]

Übernahme des Mindestabstands (abgeleitet aus der Literatur, den geltenden Normen und der Praxiserfahrung der Firma Nussbaum)

[Wert an Rahmenbreite angleichen]

Auffüllen des Abstands, sodass noch verbleibende Teile der Rahmenbreite hier eingefügt werden

3.3.8 Schrauben anpassen

  1. Im Konfigurator auf die Schaltfläche [Schrauben] klicken.
    • Das Fenster [Schraubendefinition für Rahmen] wird angezeigt.
       img
  2. Die Schrauben für die verschiedenen Positionen definieren und auf die Schaltfläche [OK] klicken.
  • Die Schrauben werden zusätzlich auf der Materialliste aufgeführt.

3.3.9 Rahmen im Modellbereich platzieren

Nachdem Sie die Konfiguration und Bestückung des Rahmens definiert haben, können Sie den Rahmen in den Modellbereich einfügen. Der Modellbereich ist ein dreidimensionales Koordinatensystem.

  1. Um den Rahmen zusammen mit einer automatisch erzeugten Bemassung einzufügen, im Konfigurator das Kontrollkästchen [Automatisch Bemassen] aktivieren. Sie können diese Funktion auch später noch nutzen, 👉 Bemassung automatisch einfügen.
     img
  2. Um den Rahmen automatisch am Nullpunkt des Koordinatensystems einzufügen, das Kontrollkästchen [Direktes Einfügen auf Nullpunkt] aktivieren.
    Um den Rahmen manuell zu platzieren, das Kontrollkästchen [Direktes Einfügen auf Nullpunkt] deaktivieren.
     img
  3. Nach Abschluss der Konfiguration auf die Schaltfläche [OK] klicken.
  4. Bei manueller Platzierung: Den Rahmen bei Bedarf mit den Pfeiltasten drehen oder spiegeln und anschliessend mit dem Mauszeiger oder durch Eingabe der Koordinaten einfügen (👉 Grundlagen der Bedienung). Der Fangpunkt befindet sich am Rahmen vorne links auf Höhe des Fertigfussbodens.
     img

3.4 Beschriftung einfügen

3.4.1 Bemassung automatisch einfügen

  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Optivis-Tec Rahmen einfügen] klicken.
     img
    • Das Fenster zum Erstellen von Elementen wird angezeigt.
  2. Auf der Registerkarte [Listen] auf die Schaltfläche [Beschriftung > Bemassung] klicken.
     img
    • Die Breite, Tiefe und Höhe werden bemasst. Die Bemassung ist sowohl in der Ansicht [Modellbereich] als auch in der Ansicht [Bemassen Beschriften Drucken] sichtbar.
       img
  3. Um die Bemassung zu löschen, auf die Schaltfläche [Beschriftung > löschen] klicken.
     img

3.4.2 Manuell bemassen

  1. Im linken Bereich der Fussleiste auf die Schaltfläche [Bemassen Beschriften Drucken] klicken.
     img
    • Die Ansicht wechselt vom Modellbereich in den Zeichnungsbereich.
  2. Auf der Registerkarte [Startseite] auf die Schaltfläche [Mass horizontal] oder [Mass vertikal] klicken.
     img
  3. Die gewünschte Ansicht heranzoomen.
  4. Um die Bemassung einzufügen, zuerst auf die Endpunkte klicken und danach auf die Position der Masszahl klicken.
     img
  5. Weitere Bemassungen einfügen oder in den Zeichnungsbereich rechtsklicken, um das Einfügen zu beenden.

3.4.3 Text einfügen und anpassen

Mit dieser Funktion können Sie z. B. die Objektdaten im Plankopf anpassen.

  1. Im linken Bereich der Fussleiste auf die Schaltfläche [Bemassen Beschriften Drucken] klicken.
     img
    • Die Ansicht wechselt vom Modellbereich in den Zeichnungsbereich.
  2. Die gewünschte Druckvorlage wählen. In der Nussbaum Zeichnungsvorlage sind Druckvorlagen für Vorwände (VW) und Raumteiler (RT) in verschiedenen Grössen angelegt.
     img
  3. Die Registerkarte [Startseite] öffnen und zur Gruppe [Optivis-Project] navigieren.
  4. Um eine neue Textzeile zu erstellen, auf die Schaltfläche [Textzeile eingeben] klicken.
    Um eine bestehende Textzeile anzupassen, auf die Schaltfläche [Edit Textzeile] klicken und danach auf die Textzeile in der Druckvorlage klicken.
     img
    • Das Fenster [Textzeile] wird angezeigt.
       img
  5. Um Freitext einzufügen, den Text eingeben oder aus der Auswahlliste einen bereits verwendeten Text auswählen.
  6. Um automatisch generierte Textbausteine wie Autor oder Datum einzufügen, auf die Schaltfläche [Textbausteine]  img klicken und den Textbaustein auswählen.
  7. Auf die Schaltfläche [OK]  img klicken, um die Eingabe zu bestätigen.
  8. Bei einer neuen Textzeile: Auf der Registerkarte [Fang] in der Gruppe [Textattribute] das Format des Texts anpassen und die Textzeile mit dem Mauszeiger platzieren.
     img
  9. Weitere Textzeilen einfügen oder anpassen oder in die Druckvorlage rechtsklicken, um die Funktion zu beenden.

3.5 Listen erstellen

Mit Optivis-Project können drei Arten von Listen automatisch erstellt werden:

  • Die Materialliste enthält alle gezeichneten Artikel in der entsprechenden Stückzahl. Wenn die Materialliste in eine Datei (Excel) ausgegeben wird, werden auch die Montagezeiten berechnet und die NPK-Nummer und Bruttopreise sind ersichtlich.

  • Die Bestellliste ist ein kompakter Export, der nur die Artikelnummern und die Anzahl enthält. Die Bestellliste kann im Nussbaum Onlineshop unter «Schnellerfassung» importiert werden und so das ganze Material in wenigen Schritten bestellt werden.

  • Die Stückliste enthält alle Optivis-Tec-Schienen mit Angabe der Länge und Stückzahl. Die verschiedenen Schienentypen werden in der Zeichnung und der Stückliste mit einer Positionsnummer versehen. Zusätzlich werden die Schienentypen in der Zeichnung nach Länge farblich unterschieden.

3.5.1 Voreinstellungen für Listen anpassen

Bevor Sie Listen erstellen, legen Sie fest, in welcher Form und an welchem Speicherort die Listen abgelegt werden.

  1. Im linken Bereich der Fussleiste auf die Schaltfläche [Modellbereich] klicken.
     img
  2. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Optivis-Tec Rahmen einfügen] klicken.
     img
    • Das Fenster zum Erstellen von Elementen wird angezeigt.
  3. In der Menüleiste [Einstellungen > Voreinstellungen] wählen.
     img
  4. Im Bereich [Materialliste] und/oder im Bereich [Stückliste] die Einstellungen anpassen.

Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:

[Formatdatei]

[für Materialliste/Stückliste in Zeichnung]

Dateipfad der Vorlagedatei für die Ausgabe der Liste in der Zeichnung

[für Materialliste/Stückliste in Datei]

Dateipfad der Vorlagedatei für die Ausgabe der Liste in einer Datei

[Ausgabe]

[Ausgabe in Zeichnung]

Die Liste wird direkt in die Zeichnung integriert.

[Ausgabe abfragen beim Erstellen]

Die Ausgabeform wird bei jeder Listenerstellung vom Benutzer ausgewählt (empfohlen).

[Ausgabe in Datei]

Die Liste wird als Excel-Datei ausgegeben.

[Datei]

[Immer diese Datei]

Die Liste wird immer in dieselbe Datei ausgegeben. Der Dateipfad wird hier festgelegt.

[abfragen]

Die Datei wird bei jeder Listenerstellung vom Benutzer ausgewählt (empfohlen).

[<Zeichnungsdateiname> [Erweiterung].[Format]]

Die Liste wird in eine Datei ausgegeben, die nach der hier festgelegten Namenskonvention benannt wird.

[Beplankung] (nur für Materialliste)

[Materialliste mit Beplankung]

Die Beplankung wird in die Materialliste aufgenommen.

[Materialliste ohne Beplankung]

Die Beplankung wird nicht in die Materialliste aufgenommen.

[Beplankung abfragen beim Erstellen]

Bei jeder Listenerstellung wählt der Benutzer aus, ob die Beplankung in die Materialliste aufgenommen wird (empfohlen).

[Positionstext] (nur für Stückliste)

[Positionstext von Vorne]

Die Positionsnummern aus der Stückliste werden in der Zeichnung von vorne dargestellt (empfohlen).

Wenn diese Option nicht gewählt ist, werden die Positionsnummern nach oben gerichtet, sodass man sie im Grundriss darstellen kann.

3.5.2 Materialliste erstellen

Conditions:

  • Die Zeichnung ist fertiggestellt und gespeichert.
  • Die Ansicht [Modellbereich] ist geöffnet.
  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Optivis-Tec Rahmen einfügen] klicken.
     img
    • Das Fenster zum Erstellen von Elementen wird angezeigt.
  2. Auf der Registerkarte [Listen] auf die Schaltfläche [Listen > Materialliste] klicken.
     img
    • Die Materialliste wird gemäss den Voreinstellungen erstellt.
  3. Bei Ausgabe der Materialliste in eine Excel-Datei: Nach Öffnen der Datei auf die Schaltfläche [Inhalt aktivieren] klicken und mithilfe des Filters in der Spalte [Anzahl] die nicht verwendeten Materialien ausblenden.
     img

3.5.3 Bestellliste erstellen und im Onlineshop importieren

Conditions:

  • Die Zeichnung ist fertiggestellt und gespeichert.
  • Die Ansicht [Modellbereich] ist geöffnet.
  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Optivis-Tec Rahmen einfügen] klicken.
     img
    • Das Fenster zum Erstellen von Elementen wird angezeigt.
  2. Auf der Registerkarte [Listen] auf die Schaltfläche [Webshop > Export] klicken.
     img
    • Die Bestellliste für den Onlineshop wird in Form einer Excel-Datei erstellt.
  3. Auf der Nussbaum Webseite www.nussbaum.ch auf das Symbol für die [Schnellerfassung] klicken.
     img
  4. Auf die Schaltfläche [Artikel importieren] klicken.
     img
  5. Auf die Schaltfläche [Excel-Datei auswählen] klicken und die Bestellliste heraussuchen.
     img
  6. Auf die Schaltfläche [Importieren] klicken.
  7. Die Spalten für Artikelnummer und Anzahl zuweisen.
     img
  8. Auf die Schaltfläche [Importieren] klicken.
  • Eine Zusammenfassung des Imports und der aufgetretenen Fehler und Warnungen wird angezeigt.
     img
  • Die Artikel werden in den Warenkorb gelegt.

3.5.4 Stückliste erstellen

Conditions:

  • Die Zeichnung ist fertiggestellt und gespeichert.
  • Die Ansicht [Modellbereich] ist geöffnet.
  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Optivis-Tec Rahmen einfügen] klicken.
     img
    • Das Fenster zum Erstellen von Elementen wird angezeigt.
  2. Auf der Registerkarte [Listen] auf die Schaltfläche [Listen > Stückliste] klicken.
     img
  • Die Stückliste wird gemäss den Voreinstellungen erstellt.

3.6 Zeichnung drucken

Conditions:

  • Die Bearbeitung in der Ansicht [Modellbereich] und in der Ansicht [Bemassen Beschriften Drucken] (Zeichnungsbereich und Druckvorlage) ist abgeschlossen.
  • In der Ansicht [Bemassen Beschriften Drucken] ist die gewünschte Druckvorlage ausgewählt.
  1. Auf der Registerkarte [Startseite] in der Gruppe [Optivis-Project] auf die Schaltfläche [Drucken PDF] klicken.
     img
    • Das Fenster [Drucken] wird angezeigt.
       img
  2. Auf die Schaltfläche [Drucker-Setup] klicken und Drucker und Format einstellen.
  3. Im Bereich [Auswahl] den Druckbereich auswählen.
    [Rechteck] und [Pan-Zoom] ermöglichen es, den Druckbereich mit dem Mauszeiger auf der Druckvorlage auszuwählen. Die Option [mit Maßstab 1:1] bedruckt die volle Seite im passenden Format.
  4. Bei Bedarf im Bereich [Druck-Optionen] Sondereinstellungen für die Darstellung aktivieren.
  5. Auf die Schaltfläche [OK] oder [Speichern PDF] klicken.
  6. Bei [Rechteck] und [Pan-Zoom]: Druckbereich mit dem Mauszeiger auswählen.
    Tipp: Die Taste <s> gedrückt halten (Fangmodus Schnittpunkt) und den Druckbereich am Mittelpunkt oder den Eckpunkten der Druckvorlage ausrichten.
  7. Bei [Speichern als PDF]: Speicherort auswählen.
  • Die Zeichnung wird gedruckt bzw. als PDF gespeichert.