Online-Shop Schnellerfassung
Top

299.0.892 / V4

7 Montage und Inbetriebnahme Ausbaustufe 3

7.1 Montagevoraussetzungen

  • Therm-Control ist wie in Ausbaustufe 1 beschrieben eingerichtet und in Betrieb.

  • Ein WLAN-fähiges Endgerät (PC, Tablet, oder Notebook) ist vorhanden.

7.1.1 Montagekomoponenten

  • Therm-Control-WLAN-Modul (56030)

Jetzt kaufen

7.2 WLAN-Modul montieren

Voraussetzungen:

  • Raumthermostat ist vorhanden und installiert.
  1. Die Basis-Regeleinheit stromlos schalten und das Gehäuseoberteil abnehmen. 👉 Basis-Regeleinheit montieren
  2. Den Stecker des WLAN-Modul-Kabels bis zum Einrasten in die Steckerbuchse der Basis-Regeleinheit einstecken.
     img
  3. Das Kabel in die Zugentlastung unterhalb der Steckerbuchse drücken.
  4. Das Gehäuseoberteil auf die Basis-Regeleinheit aufsetzen und andrücken, bis der Entriegelungsknopf einrastet.
  5. Das WLAN-Modul mithilfe der selbstklebenden Klettstreifen neben die Basis-Regeleinheit im Verteilerschrank montieren.
  6. Die Basis-Regeleinheit wieder ans Stromnetz anschliessen.

Jetzt kaufen

7.3 WLAN-Modul mit PC, Notebook, Tablet oder Smartphone verbinden

Für die Verbindung des WLAN-Moduls werden die Seriennummer (SN) und das Passwort (PW) benötigt. Die Angaben befinden sich auf dem Typenschild des WLAN-Moduls. Die Seriennummer dient zur Identifizierung des WLAN-Netzwerks, zum Beispiel: [1706140021]

  1. In den Drahtlosnetzwerkeinstellungen das Netzwerk [RN-TC] mit der entsprechenden Seriennummer auswählen.
  2. Auf die Schaltfläche [Verbinden] klicken.
  3. Das Passwort vom Typenschild eingeben.
  • Das Endgerät ist mit dem RN-TC-Netzwerk ohne Internetzugriff verbunden.
     img

Jetzt kaufen

7.4 Grundeinstellungen setzen

7.4.1 Auf Basis-Regeleinheit zugreifen

Der Zugriff auf die Basis-Regeleinheit über die Bediensoftware ist nur mit PC, Tablet oder Notebook möglich.

  1. Den Webbrowser starten (Internet Explorer, Google Chrome, Safari, o. ä.) und in der Adresszeile 1.1.1.1 eingeben. Browsermeldungen bestätigen.
  2. Zur klaren Identifikation der Basis-Regeleinheit einen Namen vergeben; z. B. hier «Erdgeschoss».
     img
  3. Weiter mit der Schaltfläche [Nächster Schritt].

7.4.2 Räume benennen

Räume, die über Raumthermostate überwacht werden, sind mit ihrer Identifikationsnummer aufgeführt. Die Identifikationsnummern befinden sich auf der Rückseite der jeweiligen Raumthermostate. Es können maximal 12 Rücklauf-Temperaturfühler erfasst werden. Der Rücklauf-Temperaturfühler 1 ist mit dem langen Flachbandkabel an die Basis-Regeleinheit verbunden. (Rücklauf-Temperaturfühler 1 = Aktormodul 1). 👉 Rücklauf-Temperaturfühler mit Basis-Regeleinheit verbinden.

  1. Den einzelnen Heizkreisen die entsprechende Raumbezeichnung zuweisen. Die Zuweisung der Rücklauf-Temperaturfühler auf dem Rücklaufverteiler erfolgt von links nach rechts.
     img
  2. Weiter mit der Schaltfläche [Nächster Schritt].

7.4.3 Verbindungsmodus definieren

Zwei Verbindungsmodi stehen zur Verfügung:

  • Punkt-zu-Punkt-Modus: Das Endgerät bleibt direkt mit der Basis-Regeleinheit von Therm-Control verbunden.

  • Heimnetzwerk: Über das Heimnetzwerk können netzwerkfähige Endgeräte miteinander kommunizieren. Gleichzeitig werden sie über den Internet Access Router mit dem Internet verbunden. Dadurch wird die Bedienung mehrerer Basis-Regeleinheiten über das Internet ermöglicht.

  1. Auf die Schaltfläche [Punkt-zu-Punkt-Modus beibehalten] klicken.
     img
  2. Um eine Verbindung mit dem Internet zu ermöglichen, auf die Schaltfläche [Mit Heim-Netz verbinden] klicken.
  • Der Nussbaum Therm-Control-Startbildschirm wird geöffnet.