Online-Shop Schnellerfassung
Top

299.0.892

6 Montage und Inbetriebnahme Ausbaustufe 2

6.1 Montagevoraussetzungen

Die Montage und Inbetriebnahme der Ausbaustufe 1 wurde komplett durchgeführt.

6.1.1 Montagekomoponenten

  • Therm-Control-Raumthermostat (56020)

  • Therm-Control-Funkverstärker (56021, optional)

  • Therm-Control-Tischhalterung (56024, optional)

Jetzt kaufen

6.1.2 Benötigtes Werkzeug

  • Bohrmaschine

  • Steinbohrer Ø 5 mm

  • Schraubendreher

6.2 Raumthermostat montieren

6.2.1 Montageort bestimmen

  1. Vor Montagebeginn den endgültigen Montageort bestimmen. Idealerweise wird der Raumthermostat dort im Raum platziert, wo sich Personen am häufigsten aufhalten und wo eine behagliche Raumtemperatur besonders wichtig ist, zum Beispiel Spielfläche, Arbeitsplatz, Sitzgruppe, Essbereich.
  2. Vor Montagebeginn prüfen, ob vom geplanten Montageort aus eine Funkverbindung zur Basis-Regeleinheit hergestellt werden kann. Dafür zuerst den Raumthermostat an die Basis-Regeleinheit anmelden, 👉 Den Raumthermostat an der Basis-Regeleinheit anmelden und den Heizkreisen zuordnen
  3. Die Funkverbindung zwischen Raumthermostat und Basis-Regeleinheit prüfen, 👉 Funkverbindung zwischen Raumthermostat und Basis-Regeleinheit prüfen

6.2.2 Einbaumasse

Aufbauhöhe: A = 22 mm

Jetzt kaufen

6.2.3 Den Raumthermostat an der Basis-Regeleinheit anmelden und den Heizkreisen zuordnen

Voraussetzungen:

  • Der Raumthermostat ist zum Anmelden ca. 1 m von der Basis-Regeleinheit entfernt.
  • Der Raumthermostat befindet sich zum Anmelden im Batteriebetrieb. Die Anmeldung ist nur im Batteriebetrieb möglich.
  1. Die Batterien entnehmen, falls eingesetzt.
     img
  2. Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig drücken, halten und die Batterien einlegen.
    • Die zwei LEDs (A) links blinken rot.
       img
  3. Die Tasten loslassen.
    • Zwei Linien (B) leuchten kurz auf.
       img
  4. Die Taste <connect> an der Basis-Regeleinheit drücken.
     img
    • Die rote LED [connect] blinkt.
  5. Die Taste <ok> an der Basis-Regeleinheit drücken.
    • Die rote LED [connect] leuchtet.
  6. Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig drücken, bis die Raumtemperatur erscheint.
     img
    • Alle LEDs an den Rücklauf-Temperaturfühlern blinken grün.
       img
  7. Die Tasten an denjenigen Rücklauf-Temperaturfühlern drücken, die dem Raumthermostat zugeordnet werden sollen.
     img
    • Die LEDs der ausgewählten Rücklauf-Temperaturfühler leuchten grün auf und erlöschen wieder.
  8. Die Taste <ok> an der Basis-Regeleinheit drücken.
    • Alle anderen Rücklauf-Temperaturfühler blinken rot in der Anzahl der eingestellten Leistungsstufen.
    • Die LED [connect] an der Basis-Regeleinheit erlischt.
  • Der Raumthermostat ist mit der Basis-Regeleinheit per Funk verbunden. Die ausgewählten Heizkreise sind dem Raumthermostat zugeordnet.
  • Weitere Raumthermostate in gleicher Weise an der Basis-Regeleinheit anmelden und den Heizkreisen zuordnen.

Jetzt kaufen

6.2.4 Funkverbindung zwischen Raumthermostat und Basis-Regeleinheit prüfen

Bei der Prüfung der Funkverbindung können auf dem Display des Raumthermostats folgende Anzeigen aufleuchten:

Anzeige

Bedeutung

0

Keine Verbindung

1

Funkverbindung ausreichend

2

Funkverbindung sehr gut

— —

Raumthermostat nicht angemeldet

Für einen störungsfreien Betrieb ist mindestens eine konstante Signalstärke [1] erforderlich. Beim ersten Verbindungstest kann die Signalstärke [0] betragen, da der Raumthermostat im Stromsparmodus war. Den Verbindungstest in diesem Fall ein weiteres Mal durchführen.

Voraussetzungen:

  • Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig kurz drücken.
     img
  • Die Signalstärke [0], [1] oder [2] wird am Display angezeigt.

Jetzt kaufen

6.2.5 Die Vandalensicherung entfernen (Option)

Die beiden äusseren Arretierungslaschen (L) dienen als Vandalensicherung und sind nicht Teil der Halterung.

  • Bei freistehenden Raumthermostaten oder bei der Montage in gesicherten Innenräumen die beiden äusseren Arretierungslaschen (L) in Pfeilrichtung abbrechen, um den Batteriewechsel zu erleichtern.
     img

6.2.6 Freistehende Verwendung im Batteriebetrieb (ohne Wandmontage)

  1. Die Vandalensicherung entfernen, um den Batteriewechsel zu erleichtern, 👉 Die Vandalensicherung entfernen (Option)
  2. Die Batterien einlegen (im Lieferumfang enthalten).
  3. Den Raumthermostat auf den Montagerahmen stecken und andrücken, bis die Arretierungslaschen hörbar einrasten.

Den Raumthermostat auf die Therm-Control-Tischhalterung (56024) stecken und an dem gewünschten Ort aufstellen.

Jetzt kaufen

6.2.7 Den Raumthermostat an die Wand montieren (Batteriebetrieb oder Netzbetrieb auf Aufputzdose)

Bei der Montage des Raumthermostats ist besonders auf die Montagerichtung zu achten. Die Montagerichtung ist durch einen Pfeil und die Beschriftung [top] gekennzeichnet.

Voraussetzungen:

  1. Wenn der Raumthermostat auf unebenem Untergrund montiert werden soll, zuerst den Montagerahmen mit der mitgelieferten Metallplatte verstärken: Die Klebefolie abziehen und die Metallplatte auf den Montagerahmen kleben. Dabei auf die Übereinstimmung der Schraubenlöcher achten.
     img
  2. Den Montagerahmen unter Berücksichtigung der Montagerichtung (A) mit zwei Schrauben direkt an der Wand befestigen. Dafür die Schraubenlöcher neben den Arretierungslaschen verwenden.
     img
  3. Um den Raumthermostat im Batteriebetrieb zu verwenden, die Batterien einlegen.
  4. Den Raumthermostat auf den Montagerahmen stecken und andrücken, bis die Arretierungslaschen hörbar einrasten.
  5. Um den Raumthermostat im Netzbetrieb zu montieren, das Kabel (K) des Therm-Control-Netzteils in die Vertiefung des Raumthermostats verlegen und den Stecker (C) des Netzteils am unteren Steckplatz (2-Pol-Stecker) bis zum Einrasten einstecken.
     img
  6. Die Batterien aus dem Raumthermostat entfernen.
  7. Stromversorgung herstellen.
  8. Den Raumthermostat auf den Montagerahmen stecken und andrücken, bis die Arretierungslaschen hörbar einrasten.

Jetzt kaufen

6.2.8 Den Raumthermostat auf der Unterputzdose montieren

Gefahr

Gefahr

Lebensgefahr durch elektrischen Strom!

Bei Berührung mit spannungsführenden Teilen besteht unmittelbare Lebensgefahr durch Stromschlag. Beschädigung der Isolation oder einzelner Bauteile kann lebensgefährlich sein.

  • Arbeiten an der elektrischen Anlage nur von Elektrofachkräften ausführen lassen.
  • Vor Beginn der Arbeiten an aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebsmittel den spannungsfreien Zustand herstellen und für die Dauer der Arbeiten sicherstellen.

Voraussetzungen:

  1. Den Montagerahmen mit der mitgelieferten Metallplatte verstärken: Die Klebefolie abziehen und die Metallplatte auf den Montagerahmen kleben. Dabei auf die Übereinstimmung der Schraubenlöcher achten.
     img
  2. Den Montagerahmen mit zwei Schrauben auf der Unterputzdose befestigen. Für einen optimalen Halt die Schraubenlöcher neben den Arretierungslaschen verwenden. Die Montagerichtung beachten! Die Montagerichtung ist durch einen Pfeil (A) und die Beschriftung [top] gekennzeichnet.
     img
  3. Das Unterputz-Netzteil (B) an die 230 V Netzversorgung (A) anschliessen und in die Unterputzdose einlegen.
     img
  4. Die Batterien aus dem Raumthermostat entfernen.
  5. Auf der Gehäuserückseite des Raumthermostats den Stecker (C) des Netzteils am unteren Steckplatz (2-Pol-Stecker) bis zum Einrasten einstecken.
     img
  6. Den Raumthermostat auf den Montagerahmen stecken und andrücken, bis die Arretierungslaschen hörbar einrasten.
  7. Den Stromkreis zum Unterputz-Netzteil wieder schliessen.

Jetzt kaufen

6.2.9 Zuordnung zwischen Raumthermostat und Rücklauf-Temperaturfühlern prüfen

  • Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig kurz drücken.
     img
  • Die LEDs der Rücklauf-Temperaturfühler, die dem Raumthermostat zugeordnet sind, leuchten kurz grün auf und erlöschen wieder.
     img

Jetzt kaufen

6.2.10 Den Raumthermostat von der Basis-Regeleinheit abmelden

info-icon

Ein Raumthermostat muss von seiner zugeordneten Basis-Regeleinheit abgemeldet werden, bevor er an einer anderen angemeldet werden kann. Sobald der Raumthermostat abgemeldet ist, werden die Heizkreise, die ihm zugeordnet waren, mit Leistungsstufe 5 (Werkseinstellung) geregelt.

Voraussetzungen:

  • Der Raumthermostat befindet sich im Batteriebetrieb.
  • Der Raumthermostat ist zum Abmelden ca. 1 m von der Basis-Regeleinheit entfernt.
  1. Die Taste <connect> und anschliessend die Taste <ok> an der Basis-Regeleinheit drücken.
     img
    • Die rote LED bei der Taste <connect> leuchtet.
  2. Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig drücken.
     img
  3. Die Taste <ok> an der Basis-Regeleinheit drücken.
     img
    • Die rote LED erlischt.

Jetzt kaufen

6.2.11 Die Raumtemperatur anzeigen

  • Eine der Tasten <+> oder <−> kurz drücken.
     img
  • Die aktuelle Raumtemperatur wird angezeigt. Im Kühlbetrieb wird neben der aktuellen Raumtemperatur das Symbol [c] angezeigt.

Jetzt kaufen

6.2.12 Die Raumtemperatur am Raumthermostat einstellen

  1. Eine der Tasten <+> oder <−> gedrückt halten, bis die untere LED leuchtet.
     img
    • Die aktuell eingestellte Temperatur wird mit einem Punkt davor angezeigt.
  2. Die Tasten <+> und <−> drücken, um die Soll-Temperatur einzustellen.
  • Die neue Einstellung wird nach 3 s übernommen, danach erlischt die Anzeige.
info-icon

Die Raumtemperatur lässt sich auch über die Bediensoftware einstellen.

Achtung: Der Einstellbereich des Raumthermostats kann durch die Bediensoftware eingeschränkt sein.

Jetzt kaufen

6.3 Betriebszustände

Der aktuelle Betriebszustand wird am Raumthermostat zusätzlich zur Ist-/Soll-Temperatur angezeigt.

6.3.1 Kühlbetrieb

Der Kühlbetrieb wird durch das Symbol [c] neben der Ist-Temperatur angezeigt.

Der Kühlbetrieb ist über die Therm-Control Bediensoftware einstellbar. Informationen zur Bediensoftware sind der Bedienungsanleitung BA_56000_299-0-766 zu entnehmen.

Jetzt kaufen

6.3.2 Betrieb mit Temperaturprofil

Der Temperaturprofilmodus wird durch das Symbol in der Soll-Temperaturanzeige angezeigt.

Das Temperaturprofil ist über die Therm-Control Bediensoftware einstellbar.

Informationen zur Bediensoftware befinden sich in der 👉 Bedienungsanleitung 299.0.766 zum Therm-Control-Regelset.

Jetzt kaufen

6.3.3 Absenkbetrieb

Der Absenkbetrieb wird durch das Symbol [L] in der Soll-Temperaturanzeige angezeigt.

Der Nutzer hat den Abwesenheits-Modus aktiviert. Eingestellte Temperaturprofile sind dadurch unwirksam, die Raumtemperaturen werden abgesenkt.

Der Absenkbetrieb ist über die Therm-Control Bediensoftware einstellbar. Informationen zur Bediensoftware befinden sich in der Bedienungsanleitung 299.0.766 zum Therm-Control-Regelset 56000.

Jetzt kaufen

6.3.4 Fehlermeldung

Das Aufleuchten der roten LED weist auf eine Störung hin.

Fehlermeldungen sind über die Therm-Control Bediensoftware einsehbar. Informationen zur Bediensoftware befinden sich in der Bedienungsanleitung 299.0.766 zum Therm-Control-Regelset 56000.

Jetzt kaufen

6.4 Den Funkverstärker montieren (Option)

Die Gehäuse von Raumthermostat und Funkverstärker sind baugleich. 👉 Raumthermostat montieren

Jetzt kaufen

6.5 Den Funkverstärker an der Basis-Regeleinheit anmelden

info-icon

Der Raumthermostat bleibt an der Basis-Regeleinheit angemeldet.

Voraussetzungen:

  • Der Funkverstärker ist zum Anmelden ca. 1 m von der Basis-Regeleinheit entfernt.
  • Der Funkverstärker ist an die Stromversorgung angeschlossen.
  1. Die Tasten <connect> und <ok> am Funkverstärker gleichzeitig drücken.
     img
    • Die beiden LEDs blinken rot.
  2. Die Tasten <connect> und <ok> am Funkverstärker loslassen.
    • Die Anzeige [– –] leuchtet rot auf.
  3. Die Taste <connect> an der Basis-Regeleinheit drücken und anschliessend die Taste <ok> drücken.
     img
    • Die rote LED blinkt kurz und leuchtet dann dauerhaft.
  4. Die Tasten <connect> und <ok> am Funkverstärker gleichzeitig kurz drücken.
    • [Con] wird kurz angezeigt.
  5. Die Taste <ok> an der Basis-Regeleinheit drücken.
  • Die LED [connect] erlischt. Der Anmeldevorgang ist abgeschlossen.

Wenn zwei Funkverstärker parallel verwendet werden sollen, den zweiten Funkverstärker in gleicher Weise an der Basis-Regeleinheit anmelden.

Jetzt kaufen

6.6 Die Funkverbindung zwischen Funkverstärker und Basis-Regeleinheit prüfen

Voraussetzungen:

  • Die Tasten <connect> und <ok> am Funkverstärker gleichzeitig kurz drücken.
     img
  • Die Signalstärke [0], [1] oder [2] wird am Display angezeigt.
  • Die LED [connect] an der Basis-Regeleinheit leuchtet rot, unterbrochen durch zweimaliges Blinken.
     img

Jetzt kaufen

6.7 Den Funkverstärker am Raumthermostat anmelden

Voraussetzungen:

  1. Die Batterien aus dem Raumthermostat entfernen.
  2. Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gedrückt halten und die Batterien einlegen.
  3. Die Tasten <+> und <−> gedrückt halten, bis beide LEDs am Raumthermostat rot blinken.
  4. Die Taste <connect> am Funkverstärker drücken.
    • Die LEDs am Funkverstärker blinken.
  5. Die Taste <ok> am Funkverstärker drücken.
    • Die LEDs am Funkverstärker leuchten.
  6. Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig drücken, bis die LED [connect] am Funkverstärker erlischt.
  • Der Raumthermostat zeigt kurz [– –], danach erscheint die aktuelle Raumtemperatur.

Jetzt kaufen

6.8 Die Funkverbindung zwischen Funkverstärker und Raumthermostat prüfen

  • Die Tasten <+> und <−> am Raumthermostat gleichzeitig kurz drücken.
     img
  • Die Signalstärke [0], [1] oder [2] wird am Display angezeigt.

Jetzt kaufen

6.9 Das Anschlusskabel Fensterkontakt montieren (Option)

Voraussetzungen:

  • Ein Raumthermostat ist im Netzbetrieb installiert.
  1. Den 3-poligen Stecker des Anschlusskabels auf der Rückseite des Raumthermostats anstecken.
     img
  2. Die freien Kabelenden des Anschlusskabels direkt mit dem Fensterkontakt verbinden oder fachgerecht verlängern.

Jetzt kaufen

6.10 Auf Werkseinstellungen zurücksetzen (Reset)

Wenn Raumthermostate an Basis-Regeleinheiten angemeldet werden, ordnet das System die Anmeldeinformationen einander eindeutig zu. So ist sichergestellt, dass Kommunikationsdaten anderer Geräte in der Nähe ignoriert werden. Bereits zugeordnete Geräte können deshalb erst nach einem Reset an einer anderen Stelle eingesetzt werden. Dabei werden die Geräte auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.

Ein Reset kann auch zur Störungsbehebung dienen, wenn sich die Steuerung anders verhält, als in der Anleitung beschrieben (z. B. im Falle eines Programmabsturzes).

6.10.1 Raumthermostat auf Werkseinstellungen zurücksetzen

  1. Den Raumthermostat von der Stromversorgung trennen, respektive Batterien entfernen.
  2. Die Tasten <+> und <−> gleichzeitig gedrückt halten und die Stromversorgung wiederherstellen.
  3. Die Tasten loslassen, sobald die LEDs blinken.
     img

Jetzt kaufen

6.10.2 Funkverstärker auf Werkseinstellungen zurücksetzen

  1. Den Funkverstärker von der Stromversorgung trennen.
  2. Die Tasten <connect> und <ok> gleichzeitig gedrückt halten und die Stromversorgung wiederherstellen.
  3. Die Tasten loslassen, sobald die LEDs blinken.
     img

Jetzt kaufen

6.10.3 Basis-Regeleinheit auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Auswirkungen eines Resets auf die Funktionen der Basis-Regeleinheit:

  • Störende Daten, z. B. durch fehlgeschlagene Versuche, eine Funkverbindung herzustellen, werden gelöscht.

  • Bestehende Funkverbindungen werden getrennt.

  • Zuordnungen von Heizkreisen, Raumthermostaten und Funkverstärkern werden gelöscht, Heiz- und Kühlprofile werden auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

  • Die Heizkreise werden in der Folge konstant mit Leistungsstufe 5 (Werkseinstellung) geregelt.

  • Automatische Umschaltung zwischen Heiz- und Kühlbetrieb wird deaktiviert.

  1. Den Entriegelungsknopf an der rechten Gehäuseseite drücken und das Gehäuseoberteil abnehmen.
     img
  2. Die Reset-Taste (braun, unterhalb der Knopfzelle) mindestens 5 s lang drücken.
     img
    • Die linke LED [Status] im Gehäuse blinkt grün.
    • Die LEDs an den Rücklauf-Temperaturfühlern leuchten rot.
  3. Das Gehäuseoberteil auf die Basis-Regeleinheit aufsetzen und andrücken, bis der Entriegelungsknopf einrastet.
  4. Nach dem Reset der Basis-Regeleinheit auch die zuvor angemeldeten Raumthermostate zurücksetzen. 👉 Raumthermostat auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Jetzt kaufen