Top
Online-Shop Schnellerfassung

299.1.085 / V1

5 Beispiele für die Absicherung

5.1 Kategorie 2 mit EA

Die folgende Tabelle zeigt typische Stellen, an denen ein Übergang zwischen Flüssigkeitskategorie 1 und Flüssigkeitskategorie 2 mit fester Verbindung zwischen der Trinkwasserinstallation und der Betriebswasserinstallation stattfindet.

Für diese Übergangsstellen muss mindestens ein kontrollierbarer Rückflussverhinderer EA eingesetzt werden.

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 2)

Geeignete Rückflussverhinderer EA

Generische Produkte

Spezialprodukte

Trinkwasser warm aus dem Wassererwärmer

15101

15132

22130 (KRV-Ventil, Rückflussverhinderer kombiniert mit einem Absperrventil)

13115 (Absperr-Sicherheitsgarnitur für Wassererwärmer, Rückflussverhinderer kombiniert mit einem Absperr- und einem Sicherheitsventil)

Trinkwasser aus Wassernachbehandlung, z. B. enthärtetes Wasser zum menschlichen Gebrauch

Anmerkung: Die SVGW W3/E1:2013 stuft «enthärtetes Wasser nicht zum menschlichen Gebrauch» im Gegensatz hierzu in Kategorie 3/4 ein.

19185 (Anschlussgarnitur für Wasserenthärter, Rückflussverhinderer kombiniert mit Absperrventil, Umstellventil und Regulierung für Rohwasserbeimischung)

Kaffeeautomaten, Süssgetränkeautomaten

Stagnationswasser in nicht oder wenig benutzten Leitungssträngen

Jetzt kaufen

5.2 Kategorie 3 mit CA

Die folgende Tabelle zeigt typische Stellen, an denen ein Übergang zwischen Flüssigkeitskategorie 1 und Flüssigkeitskategorie 3 innerhalb des Leitungssystems stattfinden kann.

Für diese Übergangsstellen wird typischerweise ein Systemtrenner CA eingesetzt.

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 3)

Geeignete Systemtrenner CA

Generische Produkte

Spezialprodukte

Heizungswasser ohne Additive

15090

15092 (Heizungsfüllgarnitur, Systemtrenner CA kombiniert mit Manometer und Druckreduzierventil)

Wasser mit Frostschutz- oder Kühlmittel, z. B. aus Solarthermie- oder Kühlanlagen
(LD50 > 200 mg/kg Körpergewicht)

Wasser mit Reinigungsmittel aus industriellen Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen

Anmerkung: Wasser aus Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen ist aufgrund möglicher Keimbelastung generell der Kategorie 5 zuzuordnen. Jedoch sind SVGW zertifizierte Maschinen eigensicher, d. h. sie enthalten bereits eine entsprechende Absicherung durch einen freien Auslauf (Gruppe A). Eine weitere Absicherung ist bei normalen Haushaltsgeräten nicht notwendig. Bei industriellen Geräten in Grossküchen und Wäschereien, wo Reinigungsmittel über Dosierpumpen zugeführt werden, gibt es jedoch schon im Zulauf der Maschine einen Übergang zu Flüssigkeitskategorie 3, sodass ein Systemtrenner CA eingebaut werden muss.

Wasser von zahnärztlichen Arbeitsplätzen

Anmerkung: Ein Systemtrenner CA ist laut SVGW W3/E1:2013, Kapitel 12.9 die Mindestanforderung in diesem Bereich. Jedoch kann es vorkommen, dass die lokale Wasserversorgung eine höhere Gefährdungsstufe zuordnet, sodass ein Systemtrenner BA oder sogar ein freier Auslauf (AA oder AB) eingebaut werden muss.

15090

Wasser aus oberirdisch verlegten Bewässerungsanlagen / Überflurbewässerung (z. B. Bewässerungsschläuche, Regneranlagen)

Anmerkung: Ein Systemtrenner CA ist laut SVGW-Merkblatt W10013:2009 «Garten-Auslaufventile und Bewässerungsanlagen» die Mindestanforderung in diesem Bereich. Jedoch kann es vorkommen, dass die lokale Wasserversorgung eine höhere Gefährdungsstufe zuordnet, sodass ein Systemtrenner BA oder sogar ein freier Auslauf (AA oder AB) eingebaut werden muss.

Jetzt kaufen

5.3 Kategorie 4 mit BA

Die folgende Tabelle zeigt typische Stellen, an denen ein Übergang zwischen Flüssigkeitskategorie 1 und Flüssigkeitskategorie 4 innerhalb des Leitungssystems stattfinden kann.

Für diese Übergangsstellen wird typischerweise ein Systemtrenner BA eingesetzt.

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 4)

Geeignete Systemtrenner BA

Generische Produkte

Spezialprodukte

Wasser mit chemischen Zusätzen (LD50 < 200 mg/kg Körpergewicht), beispielsweise:

  • Reinigungsmittel, z. B. in der Autowaschanlage

  • Desinfektionsmittel

  • Algizide

  • Korrosionsschutzmittel

  • Düngemittel

  • Herbizide

  • Heizungswasser mit Additiven

  • Löschzusatzmittel

15073

15087

Wasser aus unterirdisch verlegten Bewässerungsanlagen / Unterflurbewässerung (Versenkregner)

Anmerkung: Ein Systemtrenner BA ist laut SVGW-Merkblatt W10013:2009 «Garten-Auslaufventile und Bewässerungsanlagen» die Mindestanforderung in diesem Bereich. Anders als das SVGW-Merkblatt sieht die EN 1717 einen Systemtrenner BA nur für den häuslichen Bereich vor und fordert ansonsten einen freien Auslauf (AA oder AB). Daher kann es vorkommen, dass die lokale Wasserversorgung ebenfalls einen freien Auslauf fordert.

Jetzt kaufen

5.4 Kategorie 2 bis 5 mit Gruppe A

An manchen Übergangsstellen wird aus konstruktiven Gründen ein freier Auslauf verwendet, unabhängig von der Flüssigkeitskategorie. Es handelt sich um Stellen, wo keine feste Verbindung zwischen der Trinkwasserinstallation und der Betriebswasserinstallation benötigt wird. In diesen Fällen muss darauf geachtet werden, dass der freie Auslauf nach den Vorgaben der Richtlinie korrekt gestaltet ist.

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 2 bis 4)

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Beispiel: Behälter in Grossküchen mit Festauslauf (z. B. zum Erwärmen von Speisen oder zum Reinigen von Speisen und Geschirr)

AA

Der freie Auslauf ist konstruktiv in die Armatur integriert.

Ab Flüssigkeitskategorie 5 ist ein freier Auslauf AA, AB, AD die einzige zulässige Möglichkeit der Absicherung. Eine feste Verbindung ohne freie Fliesstrecke ist nicht möglich. Ausnahmen können in bestimmten Fällen im häuslichen Bereich gelten. Dort wird an bestimmten Stellen von einer Risikominderung ausgegangen, sodass auch andere Sicherungseinrichtungen eingesetzt werden können (👉 Risikominderung im häuslichen Bereich).

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 5)

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Typ

Produktbeispiel

Wasser aus Tiertränken und aus der Reinigung in der Landwirtschaft (👉 Viehwirtschaft)

AA, AB

15068

15064

Anmerkung: Für die korrekte Auslegung der Sicherheitstrennstation muss der benötigte Volumenstrom bekannt sein.

Anschluss einer privaten Versorgung an das öffentliche Netz (👉 Private Wasserversorgung)

AA, AB

Schwimmbeckenwasser (👉 Schwimmbad)

AA, AB

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 5)

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Regenwassernutzung mit Trinkwassernachspeisung

AA, AB

Der freie Auslauf ist bei professionellen Komplettanlagen in der Regel integriert.

Wasser aus Umkehrosmoseanlagen

AA, AB

Der freie Auslauf ist bei professionellen Komplettanlagen in der Regel integriert.

Das SVGW-Merkblatt W10026:2019 «Rückflussverhinderung bei Membranfiltration» enthält detaillierte Installationsvorschläge. Für Flüssigkeitskategorie 5 wird ein Permeattank mit freiem Auslauf AA oder AB verwendet.

Bei Einzelanlagen für Apparate mit niedrigen Gefährdungsstufen und Apparate mit integriertem freiem Auslauf kann ggf. auf den Permeattank verzichtet werden.

Abzutrennende Flüssigkeit (Kategorie 5)

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Wasser aus Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen

AA

Der freie Auslauf ist bei zertifizierten (eigensicheren) Maschinen integriert.

Eine zusätzliche Absicherung ist nicht erforderlich, es sei denn, es werden Dosierpumpen für Chemikalien vorgeschaltet (👉 Kategorie 3 mit CA).

Bei nicht eigensicheren Maschinen ist jede Sicherungskombination, die keinen freien Auslauf darstellt (z. B. Apparateanschlussventil mit Rückflussverhinderer und Belüfter), unzulässig.

WC-Wasser

AA

Der freie Auslauf ist bei zertifizierten Produkten in der Regel integriert.

Produktbeispiel:

71060

Dusch-WC-Wasser (👉 WC-Duschbrausen)

AB, AD

Der freie Auslauf ist bei zertifizierten Produkten in der Regel integriert.

AB bei Ausführung mit Warmwasserspeicher:

AD bei Ausführung mit Durchlauferhitzer:

Jetzt kaufen

5.5 Risikominderung im häuslichen Bereich

5.5.1 Entnahmestellen mit Brause

Entnahmestellen mit Brause sind in der Regel als Übergang zu Flüssigkeitskategorie 5 einzustufen. Dies gilt auch für Wasser aus der Körperreinigung, da eine hohe Keimbelastung nicht ausgeschlossen ist. Jedoch ist im häuslichen Bereich aufgrund der Risikominderung eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 2 bzw. 3 möglich.

Abzutrennende Flüssigkeit

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Entnahmestellen mit Brause im häuslichen Bereich (Dusche, Badewanne, Spültisch, Waschtisch)

Durch Risikominderung ist eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 2 möglich.

EA, EB, ED, HC

Meist spezielle Ausführungen, die bereits in die Armatur integriert sind oder sich leicht integrieren lassen

5.5.2 Entnahmearmaturen mit Schlauchverschraubung (Gartenventil)

Gartenventile im häuslichen Bereich werden meist mit Rohrbelüftern abgesichert. Dies ist möglich, da aufgrund der Risikominderung im häuslichen Bereich eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 2 bzw. 3 vertretbar ist.

Abzutrennende Flüssigkeit

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Typ

Produktbeispiel

Gartenbewässerung im Aussenbereich von Wohnhäusern

Durch Risikominderung ist eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 2 möglich.

HB oder HD

Ein Rohrbelüfter ist in der Regel in die betreffende Armatur integriert.

41130 bis 41132

40060, 40064, 40200

Jetzt kaufen

5.5.3 Badewanneneinlauf über den Ablauf oder Überlauf

Wässer aus der Körperreinigung sind in der Regel als Übergang zu Flüssigkeitskategorie 5 einzustufen, da eine hohe Keimbelastung nicht ausgeschlossen ist. Im häuslichen Bereich ist jedoch aufgrund der Risikominderung eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 3 bzw. 4 möglich.

Abzutrennende Flüssigkeit

Geeignete Sicherungseinrichtungen

Typ

Produktbeispiel

Badewanne mit Wassereinlauf über den Überlauf

Durch Risikominderung ist eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 3 möglich.

DB, HD, LB

Meist spezielle Ausführungen, die bereits in die Armatur integriert sind oder sich leicht integrieren lassen

Badewanne mit Wassereinlauf über den Bodenablauf

Durch Risikominderung ist eine Sicherungseinrichtung für die Kategorie 4 möglich.

BA zusammen mit DA

Anmerkung: Systemtrenner sind wegen ihrer Grösse und der vorgeschriebenen jährlichen Wartung an dieser Stelle recht schwierig in die Installation zu integrieren. Daher ist es empfehlenswert, den Wassereinlauf über den Bodenablauf zu vermeiden.

Diese Art der Befüllung entspricht nicht dem Standard, ist nicht korrekt und sollte nicht verwendet werden.