Top
Online-Shop Schnellerfassung

261.0.052 / V2

8 Nussbaum Schallschutzlösungen

Nussbaum bietet im Bereich der Sanitärinstallationen diverse Massnahmen an, die die Einleitung des Körperschalls in den Baukörper reduzieren. Dafür ist überall dort eine Dämmung erforderlich, wo direkter Kontakt zwischen dem Baukörper und dem Leitungssystem besteht oder im Betrieb, z. B. durch Vibration, entstehen kann.

Davon betroffen sind:

  • Leitungen

  • Befestigungen

  • Apparate, Armaturen, Sanitär- und Kücheneinrichtungen

  • Vor- und Trennwandinstallationen

8.1 Trinkwasserleitungen

Bei Trinkwasserleitungen bestehen die Schallschutzmassnahmen hauptsächlich in der Vermeidung von Körperschallübertragung.

Die wichtigsten Massnahmen sind:

  • Rohrleitungen vom Gebäude durch Rohrschellen mit Gummieinlagen entkoppeln

  • Schallschutzdübel verwenden

  • Einlegevorschriften einhalten (Kreuzung von Rohren, Überdeckung vermeiden)

  • Armaturenanschlüsse mit integriertem Schallschutz verwenden

  • Bei Wand- und Deckendurchführungen Rohrleitungen dämmen

  • Ausreichenden Abstand der Rohrleitungen zum Baukörper gewährleisten

  • Schallbrücken durch Bauschutt und Mörtel vermeiden

Bei eingelegten Leitungen in gemauerten Wänden wird die Entkopplung der Wasserleitungen direkt in der Dose und durch das Schutzrohr gewährleistet.

Sortimentsauszug:

 img
Optiflex-Rohre mit Schutzrohr

Trinkwasserleitungen werden so ausgelegt, dass eine maximale Fliessgeschwindigkeit von 4 m/s nicht überschritten wird. Dadurch werden Fliessgeräusche auf ein vernachlässigbares Mass reduziert.

Maximale Fliessgeschwindigkeiten in Trinkwasserleitungen:

  • Ausstossleitung max. 4.0 m/s

  • Stockwerkverteilung und Apparategruppen max. 3.0 m/s

  • Verteilleitungen und Hausanschlussleitungen max. 2.0 m/s

  • Hausanschlussleitungen max. 3.0 m/s für und bis Sprinkler

Die Formstückkonstruktion hat ebenfalls einen Einfluss auf die Fliessgeräusche in Rohrleitungen. Durch strömungsgünstige Bauteile werden Turbulenzen reduziert. Laminare Strömungen führen zu reduzierten Fliessgeräuschen.

Jetzt kaufen

8.2 Befestigungen und Anschlüsse

8.2.1 Optiflex-Dosen

Die Optiflex-Profix-Dose 85100 und die Optiflex-Flowpress-Doppeldose 84210 dienen zur Durchführung von Armaturenanschlüssen im Massiv- und Trockenbau und sind mit einem integrierten Schallschutz ausgestattet.

 img
Optiflex-Dosen mit integriertem Schallschutz

Jetzt kaufen

8.2.2 Rohrschellen mit Schallschutzeinlage

Um den Schallschutz bei der Rohrbefestigung zu gewährleisten, können die Rohrschellen mit Schallschutzeinlage aus dem Nussbaum Lieferprogramm verwendet werden.

Bei der Rohrbefestigung sind aus Schallschutzgründen folgende Punkte zu beachten:

  • Die Rohrschellen immer passend zum Umfang des Rohrs wählen, um Bewegungen des Rohrs in der Rohrschelle auszuschliessen.

  • Die Befestigungsabstände korrekt bestimmen. Zu grosse Befestigungsabstände können zu Vibrationen und damit zu Geräuschbildung führen.

Sortimentsauszug:

 img
Nussbaum Rohrschellen mit Schallschutzeinlage

Jetzt kaufen

8.2.3 Schallschutzelemente für Befestigungen

Die richtige Montage ist Voraussetzung für durchgehende Körperschalldämmung. Alle Berührungspunkte mit dem Baukörper müssen mit schallweichen Materialien (z. B. Kautschuk) gedämmt werden. Im Sortiment von Nussbaum finden sich dafür u. a Schallschutzdübel 83078, Schalldämmscheiben zu Optivis-Armaturenträger-Platten 81059 und Schalldämmelemnte 81060 passend zu Anschlusswinkeln mit Wandflansch.

 img
Nussbaum Schallschutz-Zubehör für Befestigungen: Schallschutzdübel, Schalldämmscheibe und Schalldämmelement.

Jetzt kaufen

8.3 Optivis-Vorwandtechnik

Um die Anforderungen hinsichtlich des Schallschutzes erfüllen zu können, müssen Optivis-Installationswände schalldämmend montiert und vom Bauwerk entkoppelt werden.

Nussbaum hat von Montage bis Beplankung die erforderlichen Komponenten im Sortiment.

Für die Beplankung von Optivis-Tec-Aufbauten sind folgende Gipskartonplatten von Nussbaum geeignet:

  • Die glasfaserverstärkte und kernimprägnierte GKFI-Platte 12.5 mm 72035

  • Die kernimprägnierte GKBI-Platte 18 mm 72036

 img
Nussbaum Gipskartonplatten

Zur Schallentkopplung der Gipskartonplatten vom Baukörper empfiehlt Nussbaum das selbstklebende Profilband zu Optivis-Tec-Schiene 71004.

Alle Befestigungspunkte mit dem Baukörper müssen mit dem Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049 versehen werden.

Für die Verbindung der Optivis-Tec-Schienen empfiehlt Nussbaum den Optivis-Tec-Schallschutzverbinder 71042.

 img
Optivis-Schallschutzzubehör

Jetzt kaufen