Top
Online-Shop Schnellerfassung

261.0.052 / V1

7 Messwerte der Optivis-Installationswände

Nussbaum bietet mit Optivis eine flexible Leichtbau-Systemlösung zur Erstellung von teil- oder raumhohen Vor- und Trennwandkonstruktionen sowie Raumteilern und freistehenden Konstruktionen.

Die Optivis-Installationswände sind im Systembeschrieb Optivis detailliert beschrieben, 👉 Systembeschrieb 299.1.046.

Optivis-Vor- und Trennwände wurden in unterschiedlichen praxisgerechten Aufbausituationen aus schallschutztechnischer Sicht geprüft. Aufgrund dieser Prüfungen kann Nussbaum vermitteln, in welchen Bausituationen die Anforderungen der SIA 181:2020 erfüllt sind.

Der jeweilige Prüfaufbau ist aus den Grafiken ersichtlich. Angegeben werden neben den Optivis-Installationselementen auch die Art der Beplankung, die Dämmstoffdichte (falls vorhanden), die Verbinder und die installierten Sanitäranlagen.

Anforderungen:

Geräusche von haustechnischen Anlagen und festen Einrichungen im Gebäude nach SIA 181:2020

Messmethode:

Haustechnische Geräusche mit EMPA-Pendelfallhammer, Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

info-icon

Bei Einhaltung der Aufbaubedingungen können die in den Prüfaufbauten ermittelten Werte auf die maximalen Abmessungen der Optivis-Trennwände übertragen werden.

Hmax = 5 m

Lmax = unbegrenzt

Funktionsgeräusche sind von den Installationen und den verwendeten Ablaufleitungen abhängig und wurden bei diesen Messungen nicht erfasst.

7.1 Schallprüfungen

Die Messungen wurden durch die Kuster + Partner AG im zertifizierten Schallprüfzentrum ausgeführt. Die erzielten Ergebnisse werden nachfolgend aufgeführt.

7.2 Randbedingungen für die Einhaltung der Schallmesswerte

Um die gemessenen Werte zu erreichen, wird vorausgesetzt, dass alle beteiligten Gewerke (Architekten, Bauphysiker, Gebäudetechnikplaner, Installateure, Elektriker, Gipser, Plattenleger) die jeweiligen Vorgaben einhalten, sämtliche empfohlenen Komponenten korrekt ausgeführt und die Schnittstellen entsprechend koordiniert werden.

7.3 Übersicht der Messergebnisse

7.3.1 Vorwand vor Massivwand

 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Ausführung

Anforderung Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche erfüllt1)

Bad-Bad

Bad-Wohnen

Mindestwert (43 dB)

Erhöhter Wert (39 dB)

Mindestwert (38 dB)

Erhöhter Wert (34 dB)

Beplankung: 1 × 18 mm Knauf Diamant, Optivis-Tec-Verbinder

Vorwand 24 cm vor Massivwand

Ausgeflockt

Ohne Flockung

2)

Anforderungen erfüllt

1)

Die Anforderungen an den Luftschall müssen durch die massive Trennwand erreicht werden.

2)

Sobald die WC -Anlage mit einem WC-Deckel mit Absenkautomatik ausgerüstet ist, muss die WC-Anlage nicht mehr berücksichtigt werden und dieser Wert wird auch eingehalten.

info-icon

Auch bei eingehaltenen Schallschutzanforderungen empfiehlt Nussbaum WC-Anlagen generell mit einem WC-Deckel mit Absenkautomatik auszustatten, um die Schallwerte weiter zu reduzieren.

7.3.2 Trennwand

Folgende Kenngrössen liegen der Bestimmung der Schallschutzwerte für die Optivis-Trennwände zugrunde:

Die Grösse des Empfangsraums (Breite × Tiefe × Höhe) = 3.0 m × 3.0 m × 2.4 m

  • Die Grösse der gemeinsamen Trennfläche S = 7.2 m2

  • Das Volumen des Empfangsraums V = 21.6 m3

  • Der Projektierungszuschlag Kp = 2 dB

  • Der Zuschlag für Flankenübertragung KF = −4 dB

Alle Trennwände sind ein- oder beidseitig sanitärbestückt, beplankt, gefliest und gedämmt.

Ausführung

Anforderung Luftschall erfüllt - Bad-Bad

Anforderung Luftschall erfüllt - Bad-Wohnen

Anforderung Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche erfüllt - Bad-Bad

Mindestwert (47 dB)

Erhöhter Wert (51 dB)

Mindestwert (52 dB)

Erhöhter Wert (56 dB)

Mindestwert (43 dB)

Erhöhter Wert (39 dB)

Beplankung: 1 × 18 mm Knauf Diamant, einseitig gefliest, Optivis-Tec-Verbinder

Trennwand 1: Tiefe 24 cm

1)

Beplankung: 2 × 12.5 mm Knauf Silentboard, einseitig gefliest, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder

Trennwand 2: Tiefe 25.5 cm

1)

1)

1)

Beplankung: 1 × 18 mm Knauf, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Verbinder

Trennwand 3: Tiefe 33 cm

1), 2)

2)

Beplankung: 1 × 18 mm Knauf Diamant, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Verbinder

Trennwand 4: Tiefe 33 cm

1)

Beplankung: 1 × 18 mm GKBI, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder

Trennwand 5: Tiefe 33 cm

1)

1), 2)

2)

Beplankung: 2 × 12.5 mm Knauf Diamant, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Verbinder

Trennwand 6: Tiefe 34.5 cm

1)

1)

1)

Beplankung: 1 × 18 mm Knauf Diamant, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder

Trennwand 7: Tiefe 33 cm

1)

1)

1)

2)

2)

Beplankung: 2 × 12.5 mm Knauf Diamant, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder

Trennwand 8: Tiefe 34.5 cm

1)

1)

1)

1)

1)

1)

Beplankung: 2 × 12.5 mm Knauf Silentboard, beidseitig gefliest, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder

Trennwand 9: Tiefe 34.5 cm

1)

1)

1)

1)

1)

1)

Anforderungen erfüllt

Anforderungen nicht erfüllt

Nicht gemessen

1)

Individuell gemäss üblicher Randbedingungen nebeneinander angeordneter Räume, 👉 Berechnungsbeispiel Luftschallschutz.

2)

Nicht gemessen, aber aufgrund der gesammelten Messergebnisse eingehalten.

info-icon

Auch bei eingehaltenen Schallschutzanforderungen empfiehlt Nussbaum WC-Anlagen generell mit einem WC-Deckel mit Absenkautomatik auszustatten, um die Schallwerte weiter zu reduzieren.

7.4 Vorwand

7.4.1 Schall haustechnischer Anlagen

7.4.1.1 Optivis-Vorwand 24 cm vor Massivwand
 img
Optivis-Vorwand 24 cm sanitärbestückt

Ausführung

Optivis Vorwandinstallation an Rückwand (Stahlbeton)

Optivis-Tec-Verbinder 71041

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Vorwand

24 cm

Beplankung

1 × 18 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Betonwand

20 cm

Stahlbetondecke

14 cm

 img
Grundriss

Senderaum (1)

Empfangsraum (2)

Optivis-Vorwand, ohne Flockung

Optivis-Vorwand, ausgeflockt*

LH,tot WC

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

LH,tot Waschbecken

Anforderungswerte erfüllt mit WC-Deckel mit Absenkautomatik

35 dB

Anforderungswerte erfüllt mit WC-Deckel mit Absenkautomatik

33 dB

Anforderungswerte erfüllt mit WC-Deckel mit Absenkautomatik

28 dB

Anforderungswerte erfüllt mit WC-Deckel mit Absenkautomatik

28 dB

Messwerte Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche für Optivis-Vorwand 24 cm

*

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

Jetzt kaufen

7.5 Trennwand

7.5.1 Körperschall/Luftschall

7.5.1.1 Optivis-Trennwand 24 cm
 img
Optivis-Trennwand 24 cm, einseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, einseitig belegt, einseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

24 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Verbinder 71041

Beplankung

1 × 18 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Ohne Fliesen

Einseitig gefliest

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

Rw(C) = 53 (−2) dB

Rw(C) = 56 (−2) dB

50 dB

54 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 24 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Hinweis: Die Mindestanforderungen nach SIA 81 für Benutzungsgeräusche werden nicht eingehalten.

Jetzt kaufen

7.5.1.2 Optivis-Trennwand 25.5 cm
 img
Optivis-Trennwand 25.5 cm, einseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, einseitig belegt, einseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

25.5 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Schallschutzverbinder 71042

Beplankung

2 × 12.5 mm Silentboard GKF

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Fliesen-Gipskartonplatte

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

Rw(C) = 57 (−4) dB

Rw(C) = 59 (−3) dB

36 dB

37 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 25.5 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Jetzt kaufen

7.5.1.3 Optivis-Trennwand 33 cm, Beplankung 1 × 18 mm Knauf
 img
Optivis-Trennwand 33 cm, beidseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

33 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Verbinder 71041

Beplankung

1 × 18 mm Knauf

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

LH,tot WC

Rw(C) = 56 (−4) dB

44 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 33 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Hinweis: Die Mindestanforderungen nach SIA 81:2020, z. B. für Badezimmer (geringe Lärmempfindlichkeit), können eingehalten werden, wenn die Wand beidseitig gefliest wird und unter Berücksichtigung der Hinweise in «Übersicht der Messergebnisse» Abschnitt, «Trennwand» (👉 Trennwand).

Jetzt kaufen

7.5.1.4 Optivis-Trennwand 33 cm, Beplankung 1 × 18 mm Knauf Diamant
 img
Optivis-Trennwand 33 cm, beidseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

33 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Verbinder 71041

Beplankung

1 × 18 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Fliesen-Fliesen

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

Rw(C) = 53 (−3) dB

Rw(C) = 58 (−2) dB

48 dB

51 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 33 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Hinweis: Die geforderten Mindestanforderungen an die Benutzungsgeräusche werden mit dieser Beplankung nicht erfüllt. Mit einer Beplankung 2 × 12.5 mm können die Mindestanforderungen nach SIA 81:2020 eingehalten werden.

Jetzt kaufen

7.5.1.5 Optivis-Trennwand 33 cm, Beplankung 1 × 18 mm Knauf GKBI, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder
 img
Optivis-Trennwand 33 cm, beidseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

33 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Schallschutzverbinder 71042

Beplankung

1 × 18 mm Knauf GKBI

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Rw(C) = 60 (−4) dB

Messwerte Luftschall für Optivis-Trennwand 33 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

Hinweis: Die Mindestanforderungen nach SIA 81:2020, z. B. für Badezimmer (geringe Lärmempfindlichkeit), können eingehalten werden, wenn die Wand beidseitig gefliest wird und unter Berücksichtigung der Hinweise in «Übersicht der Messergebnisse» Abschnitt, «Trennwand» (👉 Trennwand).

Jetzt kaufen

7.5.1.6 Optivis-Trennwand 34.5 cm, Beplankung 2 × 12.5 mm Knauf Diamant
 img
Optivis-Trennwand 34.5 cm, beidseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

34.5 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Verbinder 71041

Beplankung

2 × 12.5 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Fliesen-Fliesen

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

Rw(C) = 56 (−2) dB

Rw(C) = 62 (−2) dB

40 dB

44 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 34.5 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Jetzt kaufen

7.5.1.7 Optivis-Trennwand 33 cm, Beplankung 1 × 18 mm Knauf Diamant, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder
 img
Optivis-Trennwand 33 cm, beidseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

33 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Schallschutzverbinder 71042

Beplankung

1 × 18 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Rw(C) = 62 (−3) dB

Messwerte Luftschall für Optivis-Trennwand 33 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

Hinweis: Die Mindestanforderungen nach SIA 81:2020, z. B. für Badezimmer (geringe Lärmempfindlichkeit), können eingehalten werden, wenn die Wand beidseitig gefliest wird und unter Berücksichtigung der Hinweise in «Übersicht der Messergebnisse» Abschnitt, «Trennwand» (👉 Trennwand).

Jetzt kaufen

7.5.1.8 Optivis-Trennwand 34.5 cm, Beplankung 2 × 12.5 mm Knauf Diamant, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder
 img
Optivis-Trennwand 34.5 cm, beidseitig belegt und gefliest

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

34.5 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Schallschutzverbinder 71042

Beplankung

2 × 12.5 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Fliesen-Fliesen

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

Rw(C) = 66 (−4) dB

Rw(C) = 70 (−4) dB

29 dB

34 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 34.5 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Jetzt kaufen

7.5.1.9 Optivis-Trennwand 34.5 cm, Beplankung 2 × 12.5 mm Knauf Silentboard, Optivis-Tec-Schallschutzverbinder
 img
Optivis-Trennwand 34.5 cm, beidseitig belegt

Ausführung

Optivis-Trennwand, beidseitig belegt, beidseitig gefliest

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Standard-Schallschutzset für die Montage der Apparate

Tiefe Trennwand

34.5 cm

Verbinder

Optivis-Tec-Schallschutzverbinder 71042

Beplankung

2 × 12.5 mm Silentboard GKF

Stösse verspachtelt ohne Netz

Dämmung

Mineralflocken eingeblasen ≥ 80 kg/m3

 img
Grundriss
 img
Senderaum 1, Empfangsraum 2

Luftschall

Einzelgeräusche/Benutzungsgeräusche

Gipskartonplatte-Gipskartonplatte

Fliesen-Fliesen

LH,tot Waschbecken

LH,tot WC

Rw(C) = 66 (−3) dB

Rw(C) = 68 (−3) dB

24 dB

29 dB

Messwerte für Optivis-Trennwand 34.5 cm

Rw

=

Bewertetes Schalldämm-Mass

LH,tot

=

Gesamtwert für Geräusche gebäudetechnischer Anlagen und fester Einrichtungen nach Messmethode für Einzelgeräusche (Empa Pendelfallhammer)

Jetzt kaufen

7.5.1.10 Trennwand mit 2 Optivis-Vorwänden ohne Flockung, mit Standardverbinder
 img
2 Optivis-Vorwände 24 cm, raumhoch, gegenüberliegend vor Trennwand
Vorwand teil- oder raumhoch

Trennwand

Mindestanforderungen

Erhöhte Anforderungen

Stahlbetonwand

20 … 25 cm

20 … 25 cm

Doppel-Backsteinwand mit Mineralwolle

25 … 30 cm

25 … 30 cm

Leichtbauwand

15 … 20 cm

15 … 20 cm

Trennwände

info-icon

Die Anforderungen werden mit diesen Parametern erfüllt. Detaillierte Abklärungen müssen vom Fachplaner durchgeführt werden.

Ausführung

2 × Optivis-Vorwandinstallation an Trennwand

Optivis-Tec-Verbinder 71041

Optivis-Tec-Schalldämmelement 71049

Tiefe Vorwand

24 cm

Beplankung

je 1 × 18 mm Knauf Diamant

Stösse verspachtelt ohne Netz

Stahlbetondecke

14 cm

Prüfaufbau der Optivis-Vorwände teil- oder raumhoch

Jetzt kaufen

7.6 Berechnungsbeispiel Luftschallschutz

Um das Luft-Schalldämm-Mass zu berechnen müssen folgende Daten bekannt sein:

  • Die Grösse der gemeinsamen Trennfläche S in m2

  • Das Volumen des Empfangsraums V in m3

  • Das bewertete Schalldämm-Mass Rw in dB

  • Der Projektierungszuschlag Kp in dB

  • Der Zuschlag für Flankenübertragung KF in dB

info-icon

Nussbaum stellt im Internet ein Software-Tool zur Berechnung des erforderlichen Schalldämm-Masses für verschiedene Wände, Raumgrössen und Grundrisse zur Verfügung:

www.nussbaum.ch/planungstools

7.6.1 Schallpegeldifferenz, Schalldämm-Mass und bewertete Standard-Schallpegeldifferenz

Entscheidend für den Schallschutz im Empfangsraum ist die, zwischen Senderaum und Empfangsraum entstehende Schallpegeldifferenz (D).

D = L1 − L2 [dB]

L1

=

Mittlerer Schalldruckpegel im Senderaum

L2

=

Mittlerer Schalldruckpegel im Empfangsraum

Die Schallpegeldifferenz ist frequenzabhängig und wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

S

=

Gemeinsame Fläche des Trennbauteils zwischen Sende- und Empfangsraum [m2]

R'

=

Schalldämm-Mass [dB]

 img
Schallpegeldifferenz

Der Schallpegel im Empfangsraum wird umso kleiner, je grösser das Schalldämm-Mass und je kleiner die Fläche der Trennwand ist. Eine höhere äquivalente Schallabsorptionsfläche des Empfangsraumes führt ebenfalls zu einer Verminderung des Schallpegels.

Die Schallübertragung von einem Raum in einen anderen erfolgt nicht nur über die Trennwand, resp. Decke sondern auch über die angrenzenden flankierenden Wände.

 img
Flankenübertragung von Schall

1

Direkte Schallübertragung

2

Flankenübertragung

Die Flankenübertragung von Schall ist Teil der Nebenwegübertragung und erfolgt ausschliesslich über die flankierenden Bauteile. Undichtheiten, Schallbrücken, Leitungen oder andere Übertragungswege, sind nicht Teil der Flankenübertragung. Im bewerteten Bau-Schalldämm-Mass R'w ist die Flankenübertragung mitberücksichtigt.

Während R’w nur die Schalldämmung des jeweiligen Trennbauteils repräsentiert, wird für die bewertete Schallpegeldiffernz DnT,w zusätzlich das Raumvolumen V berücksichtigt.

DnT,w = R'w + (10 × log(V/S) − 4.9) (dB)

DnT,w ist ein Mass für den Schallschutz und die Unterschiede können trotz gleicher Schalldämm-Masse R'w des trennenden Bauteils erheblich sein, je nachdem ob es sich um kleine oder grosse angrenzende Räume handelt.

Eine Wand muss gegen einen grossen Raum weniger gut Schall dämmen als gegen einen kleinen Raum. Die Pegeldifferenz einer Situation ist bei gegebenem Schalldämm-Mass (z. B. eine geplante Trennkonstruktion) umso höher, je geringer die Nachhallzeit und je grösser das Raumvolumen des Empfangsraumes ist.

 img
Kleiner Empfangsraum, höheres Schalldämm-Mass der Trennwand notwendig bei gleicher Anforderung
 img
Grosser Empfangsraum, niedrigeres Schalldämm-Mass der Trennwand notwendig bei gleicher Anforderung

7.6.2 Berechnungsformeln

Für die Berechnung des bewerteten Bau-Schalldämm-Masses R'w werden die Übertragungswege berücksichtigt:

  • 1 × Direktübertragung

  • 4 × 3 Flankenübertragung

Es gibt demnach 13 Übertragungswege.

Unter Berücksichtigung der Flankenübertragung kann das bewertete Bau-Schalldämm-Mass (R'w) folgendermassen ermittelt werden:

R' = R w + KF (dB)

R w

=

Bewertetes Schalldämm-Mass [dB]

KF

=

Zuschlag für Flankenübertragung [dB]

Ermittlung der Standard-Schallpegeldifferenz Dnt und der bewerteten Standard-Schallpegeldifferenz Dntw:

oder

V

=

Volumen des Empfangsraums [m3]

T

=

Nachhallzeit [s]

T0

=

Bezugsnachhallzeit [s]

A

=

Schallabsorbtionsfläche [m2]

S

=

Trennbauteilfläche [m2]

C

=

Spektrumanpassungswert [dB]

Di

=

Anforderungswert für den Luftschall interner Lärmquellen [dB]

Di,tot

=

Gesamtwert für den Luftschallschutz gegenüber internen Lärmquellen [dB]

Kp

=

Projektierungszuschlag [dB]

7.6.2.1 Zuschlag für Flankenübertragung

Der Zuschlag für Flankenübertragung KF ist abhängig von der Einbausituation (Leicht- oder Betonwand, Decke oder Boden). Für die Berechnung nehmen wir vereinfacht folgende Werte an:

  • Bei niedriger Schalldämmung der Trennwand und/oder Massivwand ca. −4 dB

  • Bei hoher Schalldämmung der Trennwand und/oder Leichtbauwand ca. −6 dB

7.6.3 Anforderung definieren

Der Anforderungswert für den Luftschall interner Lärmquellen Di kann aus den entsprechenden Tabellen abgeleitet werden.

 img
Ermittlung des Anforderungswerts für den Luftschall interner Lärmquellen

Für einen Raum mit geringer Lärmempfindlichkeit ist bei normaler Nutzung und mässiger Lärmbelastung Di = 47 dB einzuhalten.

7.6.4 Berechnungsbeispiel 1

Anforderung:

  • Di = 47 dB

  • Di,tot ≥ Di ➔ Di,tot ≥ 47 dB

Gegebene Kenngrössen:

Volumen des Empfangsraumes

V

=

60 m3

Trennbauteilfläche

S

=

4 m2

Projektierungszuschlag

Kp

=

2 dB

Zuschlag für Flankenübertragung (Annahme Leichtbau)

KF

=

− 6 dB

Berechnung der notwendigen Schalldämmung der Trennwand:

7.6.5 Berechnungsbeispiel 2

Anforderung:

  • Di = 47 dB

  • Di,tot ≥ Di ➔ Di,tot ≥ 47 dB

Gegebene Kenngrössen:

Volumen des Empfangsraumes

V

=

20 m3

Trennbauteilfläche

S

=

4 m2

Projektierungszuschlag

Kp

=

2 dB

Zuschlag für Flankenübertragung

(Annahme Leichtbau)

KF

=

− 6 dB

Berechnung der notwendigen Schalldämmung der Trennwand:

7.6.6 Zusatzanforderung nach SIA 181:2020

Gemäss SIA 181:2020 gilt ausserdem folgende der Zusatzanforderung:

Di − 5 ≤ R'w + C (dB)

In den Berechnungsbeispielen 1 und 2 ist der Anforderungswert Di jeweils 47 dB.

47 − 5 = 42 ≤ R'w + C (dB)

Berechnungsbeispiel 1:

R w + C = 48 dB

➔ R' w + C = R w + KF + C = 48 − 6 = 42 (dB)

Berechnungsbeispiel 2:

R w + C = 53 dB

➔ R' w + C =  R w + KF + C = 53 − 6 = 47 (dB)