Top
Online-Shop Schnellerfassung

299.1.026 / V3

4 Einsatzbereiche Optipress-Therm

4.1 Einsatzbereiche von Optipress-Therm

Optipress-Therm bietet mit den verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten für viele Anwendungen, unter Berücksichtigung der Beständigkeit, eine wirtschaftliche Lösung.

Beim Einsatz von Nussbaum Optipress-Therm-Systemkomponenten sind die Hinweise und Einschränkungen zu beachten, die in den nachfolgenden Kapiteln aufgeführt werden. Generell gelten folgende Hinweise:

  • Bei einem Einsatz von Nussbaum Systemkomponenten sind alle Komponenten auf ihre Eignung zu prüfen.

  • Bei einem Einsatz von Gefahrenstoffen müssen die jeweils gültigen Sicherheitsvorschriften eingehalten werden.

  • Für Einsatzbereiche, die aufgrund von Umgebungseinflüssen höhere Korrosionsbeständigkeiten erfordern, ist die Eignung von Optipress-Therm vorgängig zu prüfen oder entsprechende Schutzmassnahmen sind vorzusehen.

  • Bei Beständigkeitsanforderungen gegenüber speziellen Medien oder äusseren Einflüssen, die nicht aufgeführt sind, kann eine Eignungsprüfung durch Nussbaum veranlasst werden, siehe Formular unter www.nussbaum.ch/anfrage-werkstoffbestaendigkeit.

4.1.1 Heizung

Grenzwerte und Werkstoffe

Temperatur max.

[°C]

130

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Hinweise und Einschränkungen

Optipress-Therm-Systemkomponenten dürfen nur in geschlossenen Kreisläufen verwendet werden.

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in Heizungen

4.1.2 Fernwärmeleitungen

Grenzwerte und Werkstoffe

Temperatur max.

[°C]

130

Druck max.

[kPa] (bar)

1600 (16)

Medium

Gemisch aus Ethylen- oder Propylenglykol und Wasser*

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in Fernwärmeleitungen

* 👉 Freigegebene Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten.

4.1.3 Nachbehandeltes Wasser

Grenzwerte und Werkstoffe

Temperatur max.

[°C]

130

Medium

Enthärtetes, teilentsalztes (entkarbonisiertes), vollentsalztes, entionisiertes, Osmose- und destilliertes Wasser

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Hinweise und Einschränkungen

Optipress-Therm-Systemkomponenten dürfen nur in geschlossenen Kreisläufen verwendet werden.

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in nachbehandeltem Wasser

4.1.4 Solaranlagen

Grenzwerte und Werkstoffe

Temperatur kurzfristig bis max.

[°C]

180

Medium

Gemisch aus Ethylen- oder Propylenglykol und Wasser*

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Hinweise und Einschränkungen

Aus korrosionstechnischen Gründen wird der Einsatz von Optipress-Therm-Komponenten für Solaranlagen nur im Gebäudeinneren empfohlen.

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in Solaranlagen

* 👉 Freigegebene Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten.

4.1.5 Kühl- und Kälteträgerkreisläufe

Der Kälteträgerkreislauf ist ein Sekundärkreislauf, der die Kälte von der Kältemaschine (Kältekreislauf) zum Kälteverbraucher transportiert. Der Kälteträgerkreislauf findet in grossen, weit verzweigten Kälteanlagen seine Anwendung und kann im weiteren Sinne als Installation in der Haustechnik bezeichnet werden. Im Kälteträgerkreislauf wird das Medium, das sekundäre Kältemittel (Kälteträger) transportiert. Dieser Kreislauf wird im Druckbereich von 1.5 bis 4 bar betrieben. Dabei treten Temperaturen von −15 bis +60 °C auf.

Grenzwerte und Werkstoffe

Temperatur

[°C]

−25 … +130

Druck max.

[kPa] (bar)

1600 (16)

Medium

Gemisch aus Ethylen- oder Propylenglykol und Wasser*

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in Kühl- und Kälteträgerkreisläufen

* 👉 Freigegebene Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten.

4.1.6 Druckluftinstallationen

Grenzwerte und Werkstoffe

Dimensionen

[mm]

Ø 15 … 54 

Druck max.

[kPa] (bar)

1600 (16)

Medium

Trockene Druckluft (kondensierte Feuchtigkeit in der Installation kann zu Korrosion führen)

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

  • EPDM für Druckluftklasse 1 bis 4 (Ölkonzentration ≤5 mg/m³)

  • HNBR für Druckluftklassen 5 und grösser (Ölkonzentration >5 mg/m³)

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in Druckluftinstallationen Ø 15 bis 54 mm

Grenzwerte und Werkstoffe

Dimensionen

[mm]

Ø 64 … 108 

Druck max.

[kPa] (bar)

1000 (10)

Medium

Trockene Druckluft (kondensierte Feuchtigkeit in der Installation kann zu Korrosion führen)

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

  • EPDM für Druckluftklasse 1 bis 4 (Ölkonzentration ≤5 mg/m³)

  • HNBR für Druckluftklassen 5 und grösser (Ölkonzentration >5 mg/m³)

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten in Druckluftinstallationen Ø 64 bis 108 mm

4.1.7 Vakuum

Grenzwerte und Werkstoffe

Druck max. (Pabs)

[kPa] (mbar)

20 (200)

Medium

Grobvakuum

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten für Vakuum

4.1.8 Stickstoff (N2)

Grenzwerte und Werkstoffe

Temperatur min.

[°C]

−15

Druck

[kPa] (bar)

1600 (16)

Medium

Stickstoff (N2), gasförmig

Fittingwerkstoff

Stahl 1.0308 verzinkt

Dichtelement

EPDM

Rohrwerkstoff

Stahl 1.0034 aussen verzinkt

Einsatz von Optipress-Therm-Systemkomponenten für Stickstoff (N2)

4.2 Hinweise und Einschränkungen zum Einsatzbereich von Optipress-Therm

Für alle Spezialeinsätze des Optipress-Therm-Systems sowie bei einem Einsatz von System-Armaturen ist zur Abklärung der Eignung Rücksprache mit Nussbaum zu nehmen.

Hinweise zur Verhinderung von Schäden an Installationen:

Einsatzbereich

Hinweise und Einschränkungen

Heizungsanlagen

Der beim Befüllen der Anlage eingebrachte Sauerstoff verursacht keine Korrosionsschäden. Ein Sauerstoffgehalt von > 0.1 g/m³ erhöht die Korrosionswahrscheinlichkeit.

Bei der Befüllung und Nachspeisung der Anlage sollte ein Feinfilter vorgeschaltet werden, um den Eintrag von Fremdpartikeln (Rost, Sand usw.) ins Leitungssystem zu verhindern. In der Anlage dürfen keine sauerstoffdurchlässigen Kunststoffrohre oder Schläuche eingesetzt werden.

Ethylen- oder Propylen/Wassergemisch

Die innenverzinkten Fittings stellen für Anlagen mit Trägerflüssigkeiten aus Ethylen- oder Propylengemischen in der Regel kein Problem dar. Je nach Anwendungsfall empfiehlt sich der Einbau eines Schlammabscheiders.

Innenverzinkte Rohre

Der Einsatz von innenverzinkten Rohren in geschlossenen Kreisläufen soll grundsätzlich vermieden werden.

Kontakt mit feuchten Bau- und Dämmmaterialien

Einsatz in feuchter Umgebung

Die Aussenflächen einer Rohrleitungsinstallation in Gebäuden kommen in der Regel nicht mit flüssigen Korrosionsmedien in Berührung. Aussenkorrosion kann bei Optipress-Therm-Systemkomponenten daher nur bei längerer Einwirkung durch unbeabsichtigt auftretende Korrosionsmedien entstehen.

Unbeabsichtigt auftretende Korrosionsmedien sind zum Beispiel:

  • Eindringende Niederschläge

  • Feuchtigkeit im Mauerwerk oder Unterlagsboden

  • Kondenswasser

  • Leck-, Spritz- oder Putzwasser

Optipress-Therm-Systemkomponenten dürfen nicht in dauerhaft feuchten Räumen oder Umgebungen verlegt werden.

👉 Schutz vor Aussenkorrosion

Kondenswasser (Erreichen der Taupunkttemperatur)

Optipress-Installationen sind vor Kondenswasser zu schützen. Kondenswasser bildet sich dann, wenn die Oberflächentemperatur eines Bauteiles die Taupunkttemperatur erreicht. Dies ist vor allem bei Kühlkreisläufen oder Kühlleitungen möglich.

Beispiel: Bei einer Raumtemperatur von 20 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 75 % liegt die Taupunkttemperatur bei 15.44 °C (Oberflächentemperatur).

Frostgefährdete Bereiche

In frostgefährdeten Bereichen sind die Installationen gegen Einfrieren zu schützen.

Für die Befüllung von Heizungs-, Kühl- und Kältekreisläufen, Dampf- sowie Solaranlagen ist die SWKI-Richtlinie BT102-01 zu beachten.

Hinweise und Einschränkungen zum Einsatzbereich von Optipress-Therm

4.3 Freigegebene Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten

Für Optipress-Therm sind folgende Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten freigegeben:

Bezeichnung (Basismedium)

Verwendung

Antifrogen® N (Monoethylenglykol)

Frost- und Korrosionsschutzmedium für Kühl- und Wärmepumpenanlagen sowie Warmwasserheizungen, Leckanzeigeflüssigkeit

Antifrogen® L (Propylenglykol)

Lebens- und Genussmittelsektor, Frost- und Korrosionsschutzmedium für Kühl-, Solar- und Wärmepumpenanlagen, Feuerlöschmittel

Antifrogen® SOL HT (Höhere Glykole)

Für thermisch hochbelastete Solaranlagen, mit Frost- und Korrosionsschutz

Pekasol® L (Propylenglykol)

Heiz- und Kühlsysteme, Wärmepumpen, Sprinkleranlagen, Lebensmittelkühlung

Pekasolar® L (Propylenglykol)

Flach- und Vakuumröhrenkollektoren und deren Kombinationen mit Heizungssystemen

Glykolsol® N (Monoethylenglykol)

Wärmepumpen, Erdsonden, Klimaanlagen, Wärmerückgewinnungssysteme, Heiz- und Kühlsysteme

Tyfocor® L (Propylenglykol)

Kühl- und Heizsysteme, Solar- und Wärmepumpenanlagen

Für thermisch hochbelastete Solaranlagen

Freigegebene Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten

Die Eigenschaften und Einsatzbereiche der einzelnen Medien sind den entsprechenden Produktdatenblättern zu entnehmen.

4.4 Nicht geeignete Einsatzbereiche von Optipress-Therm

Für die folgenden Einsatzbereiche ist Optipress-Therm nicht geeignet:

Einsatzbereich

Hinweise

Trinkwasser

Optipress-Therm ist für Trinkwasserinstallationen nicht zugelassen.

Offene Kreisläufe

Für offene Kreisläufe ist Optipress-Therm nicht geeignet, da ein unzulässiger hoher Sauerstoffzutritt stattfinden kann.

Kältekreislauf

Der Kältekreislauf ist eine Sammelbezeichnung für sämtliche zu einer Kältemaschine gehörenden Komponenten wie Verdichter, Pumpen, Rohrleitungen, Wärmetauscher und Ventile, welche vom Kältemittel durchströmt werden. Im engeren Sinne ist der Kältekreislauf der Kältemittelumlauf in einer Kältemaschine.

Optipress-Therm kann für den Einsatz im Kältekreislauf nicht verwendet werden. In diesem Einsatzbereich werden vor allem hartgelötete Kupferleitungen eingesetzt. Dabei treten Einsatzbedingungen auf (Temperatur, Druck), die von normalen Installationen wesentlich abweichen. Weitere Informationen zum Einsatz im Kälteträgerkreislauf: 👉 Freigegebene Kälte- und Wärmeträgerflüssigkeiten.

Nicht geeignete Einsatzbereiche von Optipress-Therm