Online-Shop Schnellerfassung

Montageanleitung - Waschtisch-Durchlauferhitzer MCX

299.0.909 / V1

5 Montage und Inbetriebnahme

5.1 Montagevoraussetzungen

Für die Montage des Produkts müssen folgende Voraussetzungen und Hinweise beachtet werden:

  • Das Gerät darf niemals Frost ausgesetzt werden.

  • Das Gerät ist für die Wandmontage vorgesehen und muss senkrecht installiert werden.

  • Die durch das Gerät versorgte Armatur muss mit dem Spezialstrahlregler CSP 67200.90 ausgerüstet sein (kompatibel mit der Standardhülse M22/24).

  • Das Gerät muss für die Bedienung und die Wartung zugänglich sein.

  • Ein separates Absperrventil muss installiert sein.

  • Ein optimaler Betrieb ist bei einem Druck zwischen 0.1 bis 0.4 MPa (1 bis 4 bar) gewährleistet.

  • Um Wärmeverluste zu vermeiden, sollte die Entfernung zwischen dem Gerät und der Entnahmestelle möglichst gering sein.

  • Für den sicheren Betrieb dieses Durchlauferhitzers wird kein Rückflussverhinderer benötigt. Soll dennoch ein Rückflussverhinderer montiert werden, kann dieser sowohl im Wasserzulauf zum Durchlauferhitzer als auch in der Warmwasserleitung hinter dem Durchlauferhitzer installiert werden.

5.2 Hinweise zur Verlegung von Schläuchen

Um die Beschädigung der Schläuche zu vermeiden und die Dichtheit der montierten Schläuche zu bewahren, die folgenden Vorgaben beachten.

  • Der minimal zulässige Biegeradius Rmin der mitgelieferten Panzerschläuche (DN8) beträgt 27 mm.

  • Bei gebogener Verlegung muss genügend Schlauchlänge zur Bildung eines offenen Bogens vorhanden sein, da sonst der Schlauch an den Anschlüssen abknickt und beschädigt wird.

Biegewinkel W des Schlauchs

Mindestschlauchlänge L

[°]

[mm]

0

60

90

140

180

180

360

260

  • Unter Druck bzw. bei Wärme kann es zu einer geringfügigen Längenänderung des Schlauches kommen. Gerade verlegte Schläuche müssen deshalb so eingebaut werden, dass Längenveränderungen abgefangen werden.

  • Der Schlauch darf nicht verdreht oder abgeknickt werden.

  • Der Schlauch darf sowohl bei der Montage als auch im Betrieb durch keinerlei von aussen einwirkende Zug- oder Druckbeanspruchung belastet werden.

  • Starre Anschlüsse (Aussengewinde) sind nach der Befestigung des zweiten Anschlusses nicht weiter anzuziehen, da der Schlauch sonst verdreht wird und Beschädigungen am Schlauch auftreten können.

5.3 Wandhalterung montieren

Das Gerät so installieren, dass die Wasseranschlüsse senkrecht nach oben stehen und direkt an die Anschlüsse der Sanitärarmatur angeschlossen werden können.

  1. Die Bohrungen anzeichnen und bohren.
     img
  2. Die Dübel in die Bohrungen einsetzen. Die Wandhalterung mit den Schrauben befestigen.

5.4 Gerät montieren

  • Das Gerät auf die Wandhalterung stecken (1) und einrasten (2).
     img

5.5 Gerät abnehmen

Benötigtes Zubehör:

  • Schraubenzieher Grösse 5

  1. Den Schraubenzieher in die Verriegelung zwischen den Wasseranschlussstücken stecken und wenig nach oben drücken.
     img
  2. Das Gerät nach vorne kippen.
     img
  3. Das Gerät nach oben hin aus der Wandhalterung nehmen.
     img

5.6 Haubenblende abnehmen

Unter der Haubenblende befinden sich das Typenschild und der Zugang zur Justierschraube für die Einstellung des Durchflusses.

  1. Die Haubenblende (1) an der Riffelung (2) in Richtung der Wandhalterung unter die Wasseranschlussstücke schieben.
     img
  2. Die Haubenblende an den hinteren Ecken (3) nach unten drücken, bis die Vorderkante (4) hochklappt.
     img
  3. Die Haubenblende nach vorne abziehen.
     img

5.7 Durchflussmenge einstellen

Die Durchflussmenge kann mithilfe der Justierschraube eingestellt werden. Dadurch ist es möglich, die Auslauftemperatur an der Armatur zu beeinflussen. So führt z. B. eine geringere Durchflussmenge zu einer Erhöhung der Auslauftemperatur.

  1. Die Haubenblende (1) abnehmen.
     img
  2. Die Kreuzschlitzschraube (2) zur Befestigung der Haube entfernen.
  3. Die Haube (3) abnehmen.
  4. Um die Auslauftemperatur zu erhöhen, die Justierschraube (4) im Uhrzeigersinn drehen. Die Durchflussmenge wird reduziert.
     img
  5. Um die Auslauftemperatur zu reduzieren, die Justierschraube (4) im Gegenuhrzeigersinn drehen. Die Durchflussmenge wird erhöht.

5.8 Wasserleitungen anschliessen

Die Wasserleitungen müssen spannungsfrei am Gerät angeschlossen werden.

  1. Das Filtersieb (3) in den Kaltwasseranschluss (4) (am Gerät blau markiert) einsetzen.
     img
  2. Die Zulaufleitung (1) mit der Dichtung(2) auf den Kaltwasseranschluss schrauben.
  3. Die Auslaufleitung (6) mit der Dichtung (2) auf den Warmwasseranschluss (5) (am Gerät rot markiert) schrauben.
  4. Nach der Installation das Gerät entlüften und auf Dichtheit prüfen, 👉 Gerät entlüften und auf Dichtheit prüfen.

5.9 Gerät entlüften und auf Dichtheit prüfen

Das Gerät muss vor jeder Inbetriebnahme mit Wasser befüllt und entlüftet werden, z. B. nach Reparaturen oder nach einer Entleerung wegen Frostgefahr. Die Armatur muss mit Wasser befüllt sein, sonst kann das Gerät beschädigt werden.

  1. Sicherstellen, dass das Gerät vom Netz getrennt ist.
  2. Für die optimale Entlüftung den Spezialstrahlregler CSP an der Armatur entfernen.
  3. Das Warmwasserventil an der Armatur mehrmals öffnen und schliessen, bis keine Luft mehr aus der Leitung entweicht.
  4. Alle Verschraubungen und Verschlüsse auf Dichtheit sichtprüfen.
  5. Den Spezialstrahlregler CSP an der Armatur montieren.

Jetzt kaufen

5.10 Gerät an die Stromversorgung anschliessen

Die Geräte vom Typ MCX 3 und MCX 7 unterscheiden sich im Anschluss der Stromversorgung. Die unterschiedlichen Montageschritte sind in den folgenden Kapiteln beschrieben:

5.10.1 MCX 3: Netzstecker einstecken

Voraussetzungen:

  • Das Gerät ist entlüftet und dicht, 👉 Gerät entlüften und auf Dichtheit prüfen.
  • Die Wasserleitungen sind gründlich gespült.
  • Eine Netzsteckdose T23 ist vorhanden.
  • Das Gerät muss durch einen Fehlerstromschutzschalter abgesichert sein.
  • Die Wandhalterung muss ordnungsgemäss an der Wand befestigt und das Gerät sicher in der Wandhalterung eingerastet sein.
  • Das Anschlusskabel muss sich in einwandfreiem Zustand befinden.
  1. Den Netzstecker (1) des Anschlusskabels in eine Netzsteckdose T23 (2) stecken. Der Schutzleiter muss angeschlossen sein.
     img
  2. Die Warmwasserarmatur öffnen und die Funktion des Geräts prüfen.

5.10.2 MCX 7: Anschlusskabel verdrahten

Voraussetzungen:

  • Das Gerät ist entlüftet und dicht, 👉 Gerät entlüften und auf Dichtheit prüfen.
  • Wasserleitungen sind gründlich gespült.
  • Die minimalen Leiterquerschnitte müssen eingehalten werden, 👉 Technische Daten.
  • Das Gerät muss durch einen Fehlerstromschutzschalter abgesichert sein.
  • Die Wandhalterung muss ordnungsgemäss an der Wand befestigt und das Gerät sicher in der Wandhalterung eingerastet sein.
  • Das Anschlusskabel muss sich in einwandfreiem Zustand befinden.
  1. Den Schutzleiter und die beiden Aussenleiter des Anschlusskabels (1) an die Anschlussklemmen der Hausinstallation (2) anschliessen.
     img
  2. Die Stromzufuhr zum Gerät einschalten.
  3. Die Warmwasserarmatur öffnen und die Funktion des Geräts prüfen.

5.11 Temperatur einstellen

Der Sollwert für die Warmwassertemperatur lässt sich am Bedienfeld stufenweise einstellen. Jede Temperaturstufe wird durch eine LED angezeigt.

  1. Die Temperaturwahltaste (1) drücken.
     img
    • Die LED (2) bei der eingestellten Temperaturstufe leuchtet auf.
  2. Die Temperaturwahltaste wiederholt drücken, bis die LED bei der gewünschten Temperaturstufe aufleuchtet.

5.12 Tastensperre aktivieren/deaktivieren

Die Temperaturwahltaste kann gesperrt werden, um ein unbeabsichtigtes Verstellen der Temperatur zu verhindern.

  • Die Temperaturwahltaste (1) solange drücken, bis die aktive LED am Bedienfeld erlischt.
     img
  • Die Tastensperre ist aktiviert.

Um die Tastensperre aufzuheben, die Temperaturwahltaste solange drücken, bis die LED bei der aktuell eingestellten Temperaturstufe aufleuchtet.

5.13 LED-Standby aktivieren/deaktivieren

Das Gerät ist so voreingestellt, dass sich die LEDs am Bedienfeld einige Sekunden nach der letzten Bedienung automatisch ausschalten (LED-Standby). Wenn die LED-Standby-Funktion ausgeschaltet ist, leuchtet die LED zur Anzeige der gewählten Temperaturstufe permanent. Die Einstellung bleibt bei einem Ausfall der Stromversorgung erhalten.

Um die LED-Standby-Funktion zu deaktivieren oder zu aktivieren, wie folgt vorgehen:

  1. Die am Gerät angeschlossene Armatur schliessen (Wasserstopp).
  2. Die Temperaturwahltaste drücken und länger als 7 Sekunden gedrückt halten.
    • Die LED erlischt nach 5 Sekunden aufgrund der Tastensperre und leuchtet nach 1.5 Sekunden wieder auf.
  3. Bei weiterhin gedrückter Temperaturwahltaste die Armatur öffnen.
    • Die LED erlischt kurzzeitig.
  4. Die Temperaturwahltaste loslassen und dann die Armatur schliessen.