Hygiene und Digitalisierung machen neugierig

Grosses Interesse an der Nussbaum Up2Date-Roadshow 2019


Bis im April bietet die R. Nussbaum AG ihren Kunden wieder die Gelegenheit, sich über die aktuellsten Branchenthemen und Neuheiten zu informieren. Die Motivation für Sanitär- und Heizungsmonteure, einen der 19 Durchführungsorte zu besuchen, ist der kurzweilige Wissens-Update in Theorie und Praxis, der Austausch unter Berufskollegen und die Geselligkeit beim Nachtessen. «Wir haben auf jeden Fall wieder profitiert», waren sich zwei Besucher der Roadshow in Gossau einig.

Text: Andreas Stettler, Olten / Fotos: Nina Dick, Oberburg



Anders als vor zwei Jahren macht die diesjährige Up2Date-Tour nicht in den Nussbaum Filialen Halt, sondern in ausgesuchten Locations wie beispielsweise einem militärischen Versuchsstollen, einem Event-Bauernhof und einem alten Kino. Trotzdem ist die Nähe zur Installateurin und zum Installateur einer der wichtigsten Grundsätze von Nussbaum, einmal mehr deutlich sicht- und spürbar.

Genau richtig dosierte Wissensvermittlung
Die Teilnehmenden durchlaufen ein einstündiges Kompakttraining, aufgeteilt in einen theoretischen und einen anschaulichen Teil am Exponat. Im Fokus stehen zwei im Markt hochaktuelle Themen: Die Dichtheitsprüfung mit Luft und die damit zusammenhängende Trinkwasserhygiene sowie die Digitalisierung. Die seit Oktober 2018 geltenden neuen SVGW-Richtlinien W3/E3 zeigen, dass Nussbaum mit seinem handy-grossen Druckmessgerät P4000 in Sachen Druckprüfung schon früh eine Vorreiterrolle übernommen hat. Mit einem einzigen Mess-Set können alle Medien geprüft werden. Diese Messmethode stösst auf grosses Interesse und gibt unter den Teilnehmenden reichlich Gesprächsstoff. Die vielen Vorteile gegenüber einer Prüfung mit Wasser unterstützen den Installateur wesentlich bei der Einhaltung der neuen Richtlinien und bei der Übergabe eines tadellos hygienischen Trinkwasser-Verteilsystems. Was die Nussbaum Moderatoren jedoch gleichzeitig betonen: Obwohl sie die Drückprüfung mit Luft empfehlen (hygienisch, wirtschaftlich und sicher), ist es dem Unternehmer überlassen, welche der drei Messmethoden er anwenden will. Die Nussbaum Systeme machen diesbezüglich keine Einschränkung; ausserdem stellt der Hersteller alle entsprechenden Protokolle zur Verfügung.

Neuartige Einzelraumregelung für Bodenheizungen
Einen weiteren Digitalisierungsschritt hat Nussbaum mit Therm-Control gemacht. Das intelligente Regelmodul kontrolliert mittels Raumthermostaten die Temperatur und überwacht die einzelnen Heizkreise. Der Installateur kann das System ohne Hilfe einer Elektrofachperson einbauen und nimmt es gleich anschliessend selber in Betrieb. Auch hier zeigen die spontanen Fragen der Up2Date-Teilnehmer, dass die Branche mehr als bereit ist für solche Innovationen. Die Anwesenden wollten etwa wissen, ob Therm-Control auch bei bestehenden Bodenheizungen nachgerüstet werden und wie man dieses oder jenes Anschlussdetail lösen kann. Vier Ausbaustufen sind möglich, wobei vor allem die Bedienung via Handy und Tablet – auch standortunabhängig über Internet – einen echten Digitalisierungsschritt bedeutet.

«Wie hoch kann man diese Vorwand bauen?»
Diese und weitere Fragen stellen die Teilnehmenden am Optivis-Tec-Exponat. Dieses rationelle und äusserst montagefreundliche Vorwandsystem besteht lediglich aus Schienen und Verbindern. Der Aufbau erfolgt entweder auf der Baustelle oder in der Werkstatt, je nach Zeitdruck und Arbeitsteilung. Falls einmal die eigene Kapazität gänzlich fehlt, vermittelt Nussbaum ausgesuchte Leistungspartner. Höhen von fünf Metern und mehr sind schon realisiert worden. Eine Deckenschiene erübrigt sich, denn die Stabilität von Optivis-Tec steckt im Rahmen selber, den man bei Bedarf an der Rückwand befestigt. Brand- und Schallschutz sind gewährleistet und mit entsprechenden Zertifikaten dokumentiert.

Auf neue Ideen kommen
Ein Besucher des Gossauer Anlasses bezeichnete sich selber als ausgesprochener Traditionalist. «Ich bin froh, dass ich hergekommen bin», resümierte er. «Ich nehme nützliche Tipps und Tricks mit nach Hause und habe einige Arbeitserleichterungen, auch ganz neue Produkte entdeckt.» Nicht nur das Fachwissen der Spezialisten von Nussbaum, sondern auch der Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen bringe einen weiter, meinte ein anderer Sanitärinstallateur. «Hand aufs Herz: Jeder meint doch, nur er mache es richtig», gestand ein weiterer. Zeit für diesen Austausch gab es mehr als genug beim reichhaltigen Hamburger- und Glacebuffet, das die Handwerker nach einem harten Tag auf der Baustelle und dem Up2Date-Schulungsteil sichtlich genossen. Schliesslich massen sich die Gäste am Speed-Contest: Die drei Bestzeiten bei der Montage mit Optiflex-Profix Steckverbindungen werden an jedem Anlass mit grosszügigen Preisen – etwa einer Smart-Watch – belohnt.