Armaturenfabrik


Rund 100 Mitarbeitende – ein Viertel der gesamten Belegschaft – sind in der Armaturenfabrik beschäftigt. 

Vorprodukte wie Gussrohlinge werden in der Armaturenfabrik weiterverarbeitet: Sie werden mechanisch bearbeitet, auf Druckdichtheit geprüft und zu kompletten Armaturen montiert. 

Die Dichtigkeitsprüfung aller Nussbaum Armaturen nimmt einen sehr hohen Stellenwert ein – und wird auf dem Trockenprüfstand mit dem Differenzdruck-Verfahren sichergestellt. Einwandfreie Armaturen werden anschliessend montiert; undichte werden wieder eingeschmolzen.

2012 wurden 1,37 Mil­lionen selbst hergestellte Bauteile be­arbeitet.